Studiengänge
Studiengang Details

Bachelor Elektrotechnik (B.Eng.)

Fact sheet

Abschluss
Bachelor, Bachelor of Engineering

Unterrichtssprache
Deutsch

Fachrichtung
Ingenieurwesen

Schwerpunkte
Elektrotechnik, Ingenieurwissenschaft, Technische Planung, Technologie, Verfahrenstechnik

Studienart
Berufsbegleitendes Studium

Kontakt

Ansprechpartner
FOM Hochschule für Oekonomie und Management
Studienberatung
Anschrift
Leimkugelstrasse 6
45141 Essen
Das Basis-Studium in den ersten drei Semestern ist für alle Ingenieurstudierende weitgehend gleich. In dieser Zeit erlernen Sie die für Ihre spätere Ingenieurstätigkeit notwendigen Grundlagen in den Bereichen Mathematik, Physik, Elektrotechnik, Informatik und in computergestützten Entwurfsmethoden.

Ab dem vierten Semester erfolgt die Spezialisierung im Fachgebiet Elektrotechnik. Sie erlernen aktuelles Wissen für die Bereiche Automatisierungs-, Kommunikations- und Antriebstechnik und wenden das Grundlagenwissen der ersten Semester auf konkrete Projekte an. Neben der
Vermittlung von Fach- und Sprachkompetenz gehört auch das Beherrschen von Schlüsselqualifikationen zu den Studieninhalten.

Im achten Semester konzentrieren Sie sich neben Ihrer beruflichen Tätigkeit auf die Abschlussarbeit, die sogenannte »Bachelor-Thesis«. Mit der erfolgreichen Bewertung Ihrer Abschlussarbeit erlangen Sie den national und international etablierten Hochschulgrad für Ingenieure - »Bachelor of Engineering«.

1. SEMESTER

Informatik
  • Rechnerarchitekturen, von Neumann Rechner, Zahlensysteme
  • Grundlagen der Programmierung in Java
  • Grundlegende Algorithmen und Datenstrukturen
  • Einführung in die objektorientierte Programmierung in Java
Mathematik I

  • Polynome, gebrochen-rationale und trigonometrische Funktionen, Exponential- und Logarithmusfunktionen, Hyperbel- und Areafunktionen
  • Folgen und Reihen, Grenzwert, Ableitungsfunktionen,
  • Differentiale, Integralbegriff , Integrationsmethoden, Determinanten, Vektoralgebra
  • Analytische Geometrie der Ebene und des Raumes, Kegelschnitte
Computergestützte Entwurfsmethoden

  • Erstellen von Zeichnungen und Stromlaufplänen
  • Handwerkliches Verständnis der Arbeitsweise
  •  Darstellung von Schnittstellen zu anderen Werkzeugen
  • Arbeiten mit Symboldatenbanken
  • Darstellung und Programmierung mit Tabellenkalkulationsprogrammen
Selbstorganisation / Lern- und Arbeitstechniken

  • Grundideen von Zeit- und Projektmanagement bzw. des Präsentierens
2. SEMESTER

Informatik

  • Rechnerarchitekturen, von Neumann Rechner, Zahlensysteme
  • Grundlagen der Programmierung in Java
  • Grundlegende Algorithmen und Datenstrukturen
  • Einführung in die objektorientierte Programmierung in Java
Mathematik II

  • Partielle Ableitungen, Funktionen in Polarkoordinaten/ in Parameterform
  • Differenzialgleichungen 1. und 2. Ordnung
  • Variation der Konstanten, Matritzenrechnung
  • Lineare Gleichungssysteme, Algebra der komplexen Zahlen
Elektrotechnik/ Elektronik

  • Grundbegriffe, Gleichstromlehre, Berechnungsmethoden elektrischer Schaltungen
  • Strömungsfeld, elektrostatisches und magnetisches Feld
  • Allgemeine periodische Signale
  • Wechselstrom- und Drehstromnetzwerke
  • Ortskurve, Frequenzgang, Einschaltvorgänge
Physik I

  • Einheiten und Messung physikalischer Größen
  • Kinematik, Dynamik, Arbeit und Energie
  • Teilchensysteme, starre Körper
  • Atom- und Kernphysik
3. SEMESTER

Messtechnik

  • Messverfahren/ - geräte, -aufgaben auswählen
  • Messfehler abschätzen/ beschreiben
Elektrotechnik/ Elektronik

  • Grundbegriffe, Gleichstromlehre, Berechnungsmethoden elektrischer Schaltungen
  • Strömungsfeld, elektrostatisches und magnetisches Feld
  • Allgemeine periodische Signale
  • Wechselstrom- und Drehstromnetzwerke
  • Ortskurve, Frequenzgang, Einschaltvorgänge
Werkstoffe der Bauelemente

  • Werkstoffe, Dielektrika
  • Leiter und Halbleiter
  • Widerstände, Kondensatoren
  • Spulen und Übertrager
  • Dioden, Transistoren und integrierte Schaltungen
Physik II

  • Fehlerrechnung
  • Schwingungen, Wellen
  • Optik, Akkustik, Wärmelehre
4. SEMESTER

Computergestützte Messwerterfassung
  • Virtuelle Instrumente
  • Frontpanel
  • Blockdiagramm
  • Symbol- und Anschlussfeld
  • Ablaufstrukturen
  • Datenbündelung
  • Einfache Datei-I/O
Signalübertragung

  • Signalklassifikation, -eigenschaften, Grundsignale
  • Signale im Zeit- und Frequenzbereich
  • LTI-Systeme, Fouriertransformation und -reihe
  • Abtastung, Modulation, Filterung
  • Diskrete Fouriertransformation (DFT)
Analoge Schaltungstechnik

  • Beschreibung und Berechnung elektronischer Schaltungen
  • Klein- und Großsignalaussteuerung
  • Operationsverstärkerschaltungen
  • Bandgap-Elemente und Komparatoren
  • Einfluss von Temperatur, Rauschen, Toleranzen
  • Offset und Stabilität
Bauelemente und Elektronik

  • Grundlagen der Schaltungstechnik mit Anwendungen der aktiven und passiven Bauelemente
  • Transistorschaltungen der NF-, HF- und Leistungselektronik
  • Operationsverstärker
  • Digitalschaltungen
5. SEMESTER

Technisches Englisch

  • Basics of Technical English
  • Business English
  • Applying for a Job Abroad
  • Giving a Presentation
  • Grammar
  • Academic Writing
Hardwarenahe Programmierung

  • Elementare hardwarenahe C/C++ Konstrukte
  • Implementierung von hardwarenahen Algorithmen in C/C++ (CORDIC, Filter) • Compilierungs- und Konvertierungsstrategien
  • Treiberprogrammierung
Mikroprozessor und DSP

  • Architekturen von Mikroprozessoren und Digitalen Signal Prozessoren
  • Schnittstellen-Programmierung mittels UART, SPI, TWI
  • AD und DA Wandlung
  • Timer
  • Handhabung von Interrupts
Digitaltechnik

  • Einzelkomponenten digitaler Systeme
  • Entwicklung spezieller digitaler Schaltungen
  • Technische Realisierung
  • Entwurf digitaler Schaltungen mit diskreten und programmierbaren Bausteinen
6. SEMESTER

Industrieroboter

  • Aufbau von Industrierobotern
  • Kinematische Grundtypen, Bauformen
  •  Lage-, Orientierungs-, Bewegungsmodelle
  • Antriebsarten, Robotersensorik, Roboterprogrammierung
  • Netzwerke
Prozessmesstechnik

  • Eigenschaften von Messwertaufnehmern
  • Messung von Längen, Füllständen, Drehzahlen, Schwingungen, Kräften, Drehmomenten,
  • Massen, Druckdifferenzen, Temperaturen, ionisierender Strahlung, Lichtmessung, Gasanalyse, Flüssigkeitsanalyse
Steuerungstechnik

  • Steuerung und Regelung nach DIN 19226
  • Kontaktsteuerungen, elektropneumatische und speicherprogrammierbare Steuerungen (SPS)
  • IEC 1131
  • Operationsvorrat der SPS
  • Softwaretools zur Projektierung und Programmierung von SPS
Regelungstechnik

  • Modellbildung, Linearisierung, Übertragungsfunktion
  • Frequenzbereich, Regelkreisstruktur
  • Führungs- und Störübertragungsverhalten, Regelkreiselemente
Numerik

  • Laplace-Transformation: Grundlagen und Anwendungen
  • Lokalisierung von Nullstellen von Polynomen und numerische Berechnung
7. SEMESTER

Prozessleittechnik

  • Begriffe, Aufgaben, Aufbau moderner Prozessleitsysteme
  • Prozessnahe Komponenten, Industrielle Kommunikation, AS-Interface
  • Profibus, CAN, Interbus, Industrial Ethernet
  • Profinet, IO, SCADA-Systeme, Feldkomponenten
  • Überwachungs- und Schutzeinrichtungen
  • Ausführungsformen aktueller PLS, Beispiele
Leistungselektronik

  • Leistungsdefinitionen und Deutung
  • Leistungshalbleiter
  • leistungselektronische Schaltungen
  • Analyse von: Gleichstromsteller, netzgeführte Stromrichter, Wechselrichter, Umrichter, Wandler
  • EMV- Problematik
Energietechnik

  • Energiewirtschaft
  • Gesetzliche Regelungen, Versorgungssicherheit, Regenerative und fossile Energieerzeugung
  • symmetrische Komponenten
  • Kurzschlussstromberechnung, Lastflussrechnungen
Antriebstechnik

  • Antriebssysteme mit Gleichstrom-, Asynchron-, Synchronmotoren, bürstenlosen Gleichstrommotoren, Schrittmotoren
  • Ausführungsformen und Konstruktionsvarianten
  • Geregelte Antriebssysteme
  • Kaskadenregelung, U/f Regelung
  • Raumzeiger
8. SEMESTER

Thesis & Kolloquium
Schriftliche Abschlussarbeit und Kolloquium

Studieninhalte können je nach Studienbeginn variieren

Schwerpunkte

Studierende erlernen aktuelles Wissen für die Bereiche Automatisierungs-, Kommunikations- und Antriebstechnik und wenden das Grundlagenwissen der ersten Semester auf konkrete Projekte an.

Akkreditierung

Dieser Studiengang bereitet auf die Prüfung in einem von der Zentralen Evaluations- und Akkreditierungsagentur Hannover (ZEvA) akkreditierten Studiengang vor.

Voraussetzungen / Zulassung

für Berufstätige:

  • Allgemeine Hochschulreife (Abitur) oder Fachhochschulreife und zusätzlich
  • Berufstätigkeit im technischen Bereich ODER staatlich geprüfter Techniker ODER Industrie- und Handwerksmeister ODER Facharbeiter mit abgeschlossener technischer Berufsausbildung und mindestens drei Jahren Berufserfahrung (Facharbeiter ohne Abitur/Fachhochschulreife müssen das Vorbereitungs-Semester besuchen und den Abschlusstest bestehen.)
(Meister ohne Abitur/Fachhochschulreife müssen das Vorbereitungssemester besuchen und den Abschlusstest bestehen.)

für Auszubildende:

  • Allgemeine Hochschulreife (Abitur) oder Fachhochschulreife und zusätzlich
  • gewerblich-technische Ausbildung.
Bei Berufstätigkeit oder Ausbildung in einem nicht-technischen Bereich ist ein dreizehnwöchiges Praktikum mit speziellen Inhalten nachzuweisen.

Wichtige Termine

Studienbeginn 01.09. eines jeden Jahres

Anmeldeschluss: Anmeldungen werden nach Posteingang bearbeitet, der Studiengang hat eine begrenzte Kapazität.

Kosten und Gebühren

Gesamtkosten: 14.652 Euro, beinhaltet Immatrikulationsgebühr, Studiengebühr und Prüfungsgebühr

Dauer des Studiums

8 Semester

Karriere Perspektiven

Der Studiengang Elektrotechnik bereitet auf die Arbeit in dieser universellen Ingenieurwissenschaft vor.

Teilnehmer

Berufstätige und Auszubildende.

Teile diesen Studiengang