Studiengänge
Studiengang Details

Master-Fernstudium „Medizinische Physik“

Fact sheet

Abschluss
Master, Master of Science

Unterrichtssprache
Deutsch

Fachrichtung
Medizin und Gesundheitswissenschaften, Naturwissenschaften

Schwerpunkte
Medizin, Physik

Studienart
Online- Fernstudium

Kontakt

Ansprechpartner
TU Kaiserslautern -
Dr.-Ing. Peter Decker
Anschrift
Distance and Independent Studies Center
Postfach 3049
D-67653 Kaiserslautern

Kontakt

Ansprechpartner
TU Kaiserslautern -
Roswitha Schleppy-Rech
Anschrift
Distance and Independent Studies Center
Postfach 3049
D-67653 Kaiserslautern
Krankenhäuser, Kliniken und Großpraxen benötigen zum Betrieb ihrer medizinischen Geräte Spezialisten, die über die Grundlagen der Medizin ebenso Bescheid wissen wie über die Funktionsweise der Hightech-Apparaturen. Dies eröffnet ein hochinteressantes Tätigkeitsfeld für den zusätzlich in Medizinischer Physik ausgebildeten Ingenieur oder Naturwissenschaftler. Sein fundiertes Hochschulstudium wird ergänzt um das notwendige interdisziplinäre Fach¬wissen in Medizin und Physik. So ist er der kompetente Partner des Arztes beim Einsatz hochwertiger medizinischer Apparate. Weitere Einsatzfelder neben den medizinischen Versorgungseinrichtungen sind Bereiche der Forschung und Entwicklung medizinischer Geräte und Verfahren, Prüf-, Kontroll- und Wartungswesen, Vertrieb, Schulung etc.

Das Studium vermittelt das an den individuellen, beruflichen Anforderungen orientierte wissenschaftliche Wissen auf dem Gebiet der Medizinphysik mit Schwerpunkten in den Bereichen medizinische Strahlenphysik, medizinische Laserphysik und medizinische Bildverarbeitung. Der Studiengang schließt mit dem akademischen Grad „Master of Science“ (M.Sc.) ab.

Schwerpunkte

Der Master-Fernstudiengang „Medizinische Physik“ umfasst ein Grundlagen- und Vertiefungsstudium sowie eine Graduierungsphase von jeweils zwei Semestern Dauer. Nach dem Grundlagenstudium gliedert sich der Fernstudiengang im Vertiefungsstudium in die Fachrichtungen Medizinische Strahlenphysik, Medizinische Laserphysik und Medizinische Bildverarbeitung auf, wobei die Studierenden jeweils eine Fachrichtung auswählen. In der anschließenden Graduierungsphase können die Studierenden Inhalte einer der beiden anderen Fachrichtungen studieren; zum Abschluss der Graduierungsphase wird die Masterarbeit angefertigt. Studieninhalte sind unter anderem die Vermittlung von Kenntnissen über Grundlagen der Medizin, rechtlichen Rahmen sowie Funktion und Einsatz medizintechnisch-physikalischer Geräte und Verfahren. Der Lehrkatalog orientiert sich unter anderem an den Aus- bildungsempfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Physik e.V. (DGMP). Das Fernstudium „Medizinische Physik" ist gemäß der seit 2010 gültigen Neufassung der DGMP-Weiterbildungsordnung bzgl. der Weiterbildung zur Erlangung der Fachanerkennung zertifiziert.

Akkreditierung

Der Fernstudiengang „Medizinische Physik“ ist für die Vergabe des akademischen Grades „Master of Science“ akkreditiert. Verantwortliche Agentur für die Durchführung des Akkreditierungsverfahrens: AQAS

Voraussetzungen / Zulassung

Der dreijährige, akkreditierte Master-Fernstudiengang richtet sich an Absolventen technisch- naturwissenschaftlicher Studiengänge mit mindestens einjähriger Berufserfahrung im Bereich der Medizinphysik, Medizintechnik und fachlich nahestehender Gebiete. Insbesondere wendet sich dieses Studium an Personen, die in den Bereichen medizinische Strahlenphysik, Laserphysik oder Bildverarbeitung tätig sind oder tätig werden wollen.

Wichtige Termine

Einschreibungen finden jährlich zum Wintersemester (Studienbeginn: Oktober) statt. Der Anmeldezeitraum liegt in der Regel zwischen Mai und dem 15.7. eines Jahres. Die aktuelle Bewerbungsfrist entnehmen Sie bitte der DISC Homepage unter www.zfuw.de.

Kosten und Gebühren

Das Studienentgelt für den Master-Fernstudiengang „Medizinische Physik“ beträgt EUR 620 pro Semester, hinzu kommt ein Sozialbeitrag in Höhe von EUR 90 pro Semester. Das einmalige Entgelt für die Masterprüfung liegt bei EUR 500. Das Studienentgelt unterliegt nicht der MwSt. und ist steuerlich absetzbar.

Förderungen

Bei der Finanzierung unterstützt Sie der Staat durch individuelle Steuererleichterungen. So können Sie die Kosten abhängig von Ihrem persönlichen Steuersatz und Ihrer beruflichen Situation als Werbungskosten oder Sonderausgaben geltend machen. Lassen Sie sich dazu von Ihrem Finanzamt oder Steuerberater beraten. Bund und Länder fördern Ihre berufliche Weiterbildung unter Umständen mit so genannten Bildungs- und Qualifizierungschecks. Informationen dazu finden Sie auch im Internet, beispielsweise unter www.bildungspraemie.info.

Häufig beteiligen sich auch Arbeitgeber an den Kosten von Qualifikationsmaßnahmen ihrer Mitarbeiter. Eine weitere Möglichkeit sind zinsgünstige Bildungskredite, die von Bund, Ländern und Banken, etwa der KfW, angeboten werden. Eine finanzielle Förderung nach dem Sozialgesetzbuch (SBG III) oder dem Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG) ist leider nicht möglich.

Dauer des Studiums

6 Semester berufsbegleitend (3 Jahre)

Teilnehmer

Insbesondere wendet sich dieses Studium an Absolventen technisch- naturwissenschaftlicher Studiengänge mit mindestens einjähriger Berufserfahrung im Bereich der Medizinphysik, Medizintechnik und fachlich nahestehender Gebiete. Insbesondere wendet sich dieses Studium an Personen, die in den Bereichen medizinische Strahlenphysik, Laserphysik oder Bildverarbeitung tätig sind oder tätig werden wollen.

Teile diesen Studiengang