o. Univ.-Prof. Dr. Klaus Schredelseker

Professor - aktiv

Position / Amtsbezeichnung
Institutsvorstand
Universität
Leopold-Franzens-Universität Innsbruck
Fachbereich
Fakultät für Betriebswirtschaft
Institut
Institut für Banken und Finanzen
Arbeitsbereiche
Finanzwirtschaft
Forschungsbereiche
Kapitalmarkttheorie
Informationsökonomik
Grenzbereich der Betriebswirtschaftslehre
Land
Österreich
Ort / PLZ
6020 Innsbruck
Strasse
Universitätsstraße 15
Telefon
0043/512-507-7550
Sekretariat
0043/512-507-7551
FAX
0043/512-507-2846

Bücher

Veröffentlichungen

Die Reform des Rechts der Kapitalgesellschaften in Italien, in: Die Wirtschaftsprüfung 1970, S. 439 ff.

Ein vermögenspolitischer Irrweg, in: Wirtschaftswoche Nr. 21 vom 28. 5. 1972, S. 30 ff.

Kritik der Körperschaftsteuerreform, in: Finanzarchiv 1972, S. 27 ff.

Aktiengesellschaft, in: Wörterbuch der politischen Ökonomie, Gert v. Eynern (Herausgeber), Opladen 1973, S. 421 ff., 2. Auflage, 1977

Eigentum (zusammen mit Heidrun Abromeit), in: Wörterbuch der politischen Ökonomie, Gert v. Eynern (Herausgeber), Opladen 1973, S. 421 ff., 2. Auflage, 1977

Unternehmer, in: Wörterbuch der politischen Ökonomie, Gert v. Eynern (Herausgeber), Opladen 1973, S. 421 ff., 2. Auflage, 1977

Eigentümerkontrolle in der großen Aktiengesellschaft, Frankfurt/M. 1975

Wider eine individualistisch verkürzte Theorie der Unternehmensbesteuerung, in: Steuer und Wirtschaft 1975, S. 724 ff.

Profesor: Eugen Schmalenbach, in: Tecnica contable - La revista del profesional de la contabilidad, 1975, Heft 4

Profesor: Fritz Schmidt, in: Tecnica contable - La revista del profesional de la contabilidad, 1975, Heft 5

Übungsbuch zum betriebswirtschaftlichen Prüfungswesen, (herausgegeben zus. mit Klaus v. Wysocki), München 1978

(zusammen mit Otto Foit und Ekkehard Kappler): 5. Wuppertaler wirtschaftswissenschaftliches Kolloquium, in: DBW 1979, S. 530 f.

Kritische Publizität und soziale Rechnungslegung in Frankreich, Arbeitspapiere des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaft der Gesamthochschule Wuppertal, No. 45, 1980

Aktienbörse, Aktienanalyse und Nutzen der Information, Arbeitspapiere des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaft der Gesamthochschule Wuppertal, No. 46, 1980

Arbeitnehmerbezogene Berichterstattung in Frankreich, in: Diefenbacher, Hans, Nutzinger Hans (Hrsg.): Mitbestimmung - Probleme und Perspektiven der empirischen Forschung, Frankfurt/M. 1981, S. 323 ff.

Unequally Distributed Information and Stock Market Theory, Arbeitspapiere des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaft der Gesamthochschule Wuppertal, No. 50, 1980

Erste Erfahrungen mit der französischen Sozialbilanz, (mit Norbert Vogelpoth), in: ZfbF 1981, S. 252 ff.

Mitbestimmung: Das deutsche Modell, in: AIESEC-Weltkongress, Frankfurt/M. 1982, S. 66 ff.

Konsequenzen aus der BAFÖG-Neuregelung, in: Neue Deutsche Schule, Heft 2, 1983, S. 13 f.

Stock Market Equilibrium under Conditions of Unequally Distributed Information, in: European Finance Association, 10th Annual Meeting, Fontainebleau 1983, Vol. 2, S. 143 ff.

Unternehmensverfassung, Kritische Publizität und Sozialbilanzen in Frankreich, in: Hans Diefenbacher und Hans Nutzinger (Hrsg.): Konzepte und Formen der Arbeitnehmerpartizipation, Heidelberg 1984, S. 143 ff.

Un allemand examine le bilan social en France, in: Revue des Conditions de Travail, 7/1983, S. 21 ff.

Information, Mitbestimmung und Unternehmenspolitik, (mit Norbert Koubek), Frankfurt/M. 1984

Anlagestrategie und Informationsnutzen am Aktienmarkt, in: ZfbF 1984, S. 44 ff.

Dummheit schlägt Mittelmäßigkeit - Zur Kritik Bernhard Kromschröders am Informationsnutzenmodell, in: ZfbF 1984, S. 1074 ff.

Ist die Risikoprämie wirklich eine "Risiko"-Prämie?, Arbeitspapiere des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaft der Gesamthochschule Wuppertal, No. 50, 1980

Gesellschaftsbezogene Rechnungslegung, in: Handwörterbuch der Öffentlichen Betriebswirtschaft, Hrsg.: Peter Eichhorn und Klaus Chmielewicz, Stuttgart 1989, Sp. 513 ff.

Information-Premium and Risk-Premium in less than efficient markets (mit G. Zambruno), Quaderni del Dipartimento di Matematica, Statistica e Informatica e Applicazioni, Anno 1985 N. 7

Der Nutzen von Bilanzinformationen für Kapitalanlageentscheidungen, in: Der Wirtschaftsprüfer im Schnittpunkt nationaler und internationaler Entwicklungen - Festschrift für Klaus v. Wysocki, Gerhard Gross (Hrsg.), Düsseldorf 1985, S. 129 ff.

Produktionsöffentlichkeit durch Sozialbilanzen? Der bilan social auf dem Prüfstand der Praxis, in: Kißler, Leo (Hrsg.): Industrielle Demokratie in Frankreich, Frankfurt/M. 1985, S. 52 ff.

Kapitalmarktgleichgewicht und Information, Arbeitspapiere des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaft der Gesamthochschule Wuppertal, No. 95, 1986

Kapitalanlage und Information (Audio-Kassette), Audiotex Innbruck 1986

(zusammen mit Gerd Kopetsch und Bernd Maybüchen) Publizität und Unternehmensverfassung - Das Beispiel der französischen Sozialbilanz, Frankfurt/M. - New York 1986

Towards an Equilibrium Degree of Market Efficiency, in: Heilmann, W.-R. (Hrsg.): Geld, Banken und Versicherungen 1987, Karlsruhe 1989, S. 1043 ff.

Sozialbilanz, in: Busse von Colbe, Walther (Hrsg.): Lexikon des Rechnungswesens, München 1990, Sp. 444 ff., 3. Aufl. 1994, S. 575 ff.

Equilibrio del mercato finanziario e informazione, in: Note Economiche 1988, Heft 3, S. 99 ff.

Risikostrategien mit modernen Finanzinstrumenten im Außenhandel, in: Marzen, Walter (Hrsg.): Die Betriebswirtschaftslehre in der Welt von Heute, Festschrift zum 60. Geburtstag von Rudolf Bratschitsch, Spardorf 1988, S. 185 ff.

Möglichkeiten und Voraussetzungen der Gründung von Parallelmärkten, in: Bühler, W., Feuchtmüller, W., Vogel, M. (Hrsg.): Investment-Banking, Wien 1989, S. 149 ff.

Gesellschaftsbezogene Rechnungslegung, in: Chmielewicz, Klaus, Eichhorn, Peter (Hrsg.): Handwörterbuch der Öffentlichen Betriebswirtschaft, Stuttgart 1989, Sp. 513 ff.

Vision, Strategie und Finanzen, in: Hammer/Hinterhuber/Kapferer/Turnheim (Hrsg.): Strategisches Management in den 90er Jahren, Wien 1990, S. 274 ff.

Umrisse eines Markts der Märkte - eine Chance für einen Finanzplatz Österreich, in: Socher, Karl (Hrsg.): Finanzplatz Österreich, Heft 2/1990 der Schriftenreihe des Österreichischen Forschungsinstitutes für Sparkassenwesen, Wien 1990, S. 29 ff.

Indexanlagen: Eine Chance für einen internationalen Finanzplatz Österreich, in: Österreichisches Bankarchiv 1990, S. 73 ff.

L'utilità del bilancio di esercizio per le decisioni finanziarie, in: Problemi di gestione dell'impresa, N° 8, Hrsg. Giordano Caprara, Milano 1989, S. 9 ff.

Tyrol goes International, in: Österreichische Hochschulzeitung 5/1991, S. 16 ff.

Innsbrucker Finanzprogramme, Heft 1 der Innsbrucker Beiträge zur Finanzwirtschaft (mit Diskette), Innsbruck 1991, 2. Aufl. 1994

Portefeuilletheorie - Eine Einführung, Heft 3 der Innsbrucker Beiträge zur Finanzwirtschaft, 2, Auflage, Innsbruck 1995

Moderne Portefeuilletheorie und ihre Anwendung, in: ticker 1992/2, S. 4 f.

Sozialbilanz, in: Chmielewicz, Klaus, Schweitzer, Marcell (Hrsg.): Handwörterbuch des Rechnungswesens, 3. Auflage, Stuttgart 1993, Sp. 1833 ff.

Anleihen - Eine Einführung, Heft 6 der Innsbrucker Beiträge zur Finanzwirtschaft, Innsbruck 1993

Warum werden wir so schlecht regiert: Vernunft des Einzelnen und Unvernunft der Mehrheit, in: SoWi-Perspektiven 1/1993, S. 30

Survival of the Fittest? , in: SoWi-Perspektiven 2/1993, S. 31

Zwei Esel, ein Sack voll Silber und ein Verteilungsproblem, in: SoWi-Perspektiven 3/1993, S. 30

Tücken mit Investitionskalkülen, in: SoWi-Perspektiven 1/1994, S. 29 f.

Kostolany, Keynes und unendliche Spiralen, in: SoWi-Perspektiven 2/1994, S. 29 f.

Quod licet bovi, in: SoWi-Perspektiven 3/1994, S. 12 f.

Aktives versus passives Finanzmanagement: Welchen Wert haben Informationen bei Kapitalanlageentscheidungen?, in: Siegwart, H. / Mahari, J. / Abresch, M. (Hrsg.): Finanzielle Führung, Finanzinnovationen und Financial Engineering, Stuttgart-Zürich-Wien 1994, Teilband 1, S. 121 ff.

Von Showmastern und Umschlägen, in: SoWi-Perspektiven 4/1994, S. 26 f.

Die Gedanken sind frei, Kommentar zu Christian Kirchner: Patentrecht und Recht der Wettbewerbsbeschränkungen, in: Ott, C. / Schäfer, H.-B. (Hrsg.): Ökonomische Analyse der rechtlichen Organisation von Innovationen, Tübingen 1994, S. 188 ff.

Information - Ein Gut besonderer Güte, in: SoWi-Perspektiven 1/1995, S. 22

Preisabsprachen, Kartelle und andere Tricks, in: SoWi-Perspektiven 3/1995, S. 22 f.

Österreichische Kapitalmarktstudien (Herausgeber), Bankwissenschaftliche Gesellschaft, Wien 1995

diverse Stichworte in Eilenberger, Guido: Lexikon der Finanzinnovationen, 3. Aufl., München-Wien 1996

Wetter und Dollar, in: SoWi-Perspektiven 2/1996, S. 29 f.

Was ich nicht weiß, macht mich nicht heiß, in: SoWi-Perspektiven 3/1996, S. 19

Zur ökonomischen Theorie der Publizität, in: Ott, C. / Schäfer, H.-B. (Hrsg.): Effiziente Verhaltenssteuerung und Kooperation im Zivilrecht, Tübingen 1997, S. 214 ff.

Die Universität und ihre heiligen Kühe, in: SoWi-Perspektiven 1/1997, S. 10 f., Kurzfassung unter dem gleichen Titel abgedruckt in Die Presse, 17.2.1997, S. 2

Europäische Währungsunion: Betriebswirtschaftliche Aspekte, in: Reichert-Facilides, Fritz (Hrsg.): Recht und Europa, Wien 1997, S. 149 ff.

Zurück zum Ursprung der Universität, Der Rotarier Dez/1997, S. 24-30

On the Value of Information in Financial Decisions - A Simulation Approach, Free University of Bozen/Bolzano, Working Paper N° 3, 1999

Homo ludens - Zur heuristischen Kraft der Spieltheorie, KFG-Jahresbericht, Mannheim 1999, S. 50 ff.

Is the Usefulness Approach Useful? Some Reflections on the Utility of Public Information, erscheint in: McLeay, Stuart (Hrsg.): Contemporary Issues in Accounting Regulation, (Kluwer-Verlag, 2000)

Shareholder Value: Was sonst?, in Siegwart/Mahari (Hrsg.): Corporate Governance, Shareholder Value & Finance, Basel 2002, S. 43-63

Grundlagen der Finanzwirtschaft - Ein informationsökonomischer Zugang (550 S.), München-Wien (Oldenbourg) 2002

Cashflow, in: Handwörterbuch Unternehmensrechnung und Controlling, 4. Aufl., Stuttgart (Schäffer-Poeschel) 2002, Sp. 251-260

Entwicklung des Universums und des Menschen : Entscheidung - Zufall - Naturgesetz?, hrsgg. von
Inga Hosp, Peter Mulser und Klaus Schredelseker , Herdecke (GCA) 2003


Zwölf Missverständnisse zum Shareholder Value aus finanzwirtschaftlicger Sicht, in Matzler/Pechlaner/Renzl (Hrsg.): Werte schaffen, Wiesbaden (Gabler) 2003, S. 99-123

Zur Entwicklung des finanz- und risikowirtschaftlichen Denkens, in Spremann, Klaus (Hrsg.): Versicherungen in Umbruch, Berlin Heidelberg (Springer) 2005, S. 513-532

Teile diesen Professor

Nutzungshinweise: Jede natürliche Person darf sich nur mit einer E-Mail Adresse bei WiWi-Online registrieren lassen. Die Nutzung der Daten die WiWi-Online bereitstellt ist nur für den privaten Gebrauch bestimmt - eine gewerbliche Nutzung ist verboten. Eine automatisierte Nutzung von WiWi-Online und dessen Inhalte, z.B. durch Offline-Browser, Download-Manager oder Webseiten etc. ist ausdrücklich strengstens untersagt. Zuwiderhandlungen werden straf- und zivilrechtlich verfolgt.