Studiengänge
Studiengang Details

Master-Fernstudium „Brandschutzplanung“

Fact sheet

Abschluss
Master, Master of Engineering (M.Eng.)

Unterrichtssprache
Deutsch

Fachrichtung
Ingenieurwesen

Schwerpunkte
Architektur, Bauingenieurwesen

Studienart
Berufsbegleitendes Fernstudium

Kontakt

Ansprechpartner
Dr.-Ing. Wolfgang Lüder
Programmmanagement Brandschutzplanung
Die Umsetzung der Verordnungen, Gesetze und Vorschriften zum Baulichen Brandschutz zählt heute zu den Aufgaben des Planers bzw. Entwurfsverfassers. Bislang haben jedoch nur wenige Architekten oder Bauingenieure diese Thematik während ihres Studiums kennen gelernt. Das erforderliche Fachwissen, um dieser Verantwortung gerecht zu werden, fehlt daher häufig.

Der Master-Fernstudiengang vermittelt das erforderliche Wissen für die sichere Integration der Verordnungen, Gesetze und Vorschriften zum Baulichen Brandschutz in die Planung sowie deren Umsetzung beim Bau. Der Studiengang schließt mit dem akademischen Grad „Master of Engineering“ (M.Eng.) ab.

Akkreditierung

Der Fernstudiengang Brandschutzplanung ist für die Vergabe des akademischen Grades Master of Engineering (M.Eng.) akkreditiert. Verantwortliche Agentur für die Durchführung des Akkreditierungsverfahrens ist ASIIN. Zudem ist der Studiengang mit dem EUR-ACE European Accredited Engineer Label des European Network for the Accreditation of Engineering Education (ENAEE) versehen.

Voraussetzungen / Zulassung

Zugang mit Hochschulabschluss

Bewerben können sich Personen mit einem abgeschlossenen mindestens sechssemestrigen Hochschulstudium aus den Fachrichtungen Bauingenieurwesen oder Architektur, in Ausnahmefällen auch aus anderen natur- oder ingenieurwissenschaftlichen sowie physikalisch-technischen Studiengängen. Zusätzlich muss eine einschlägige Berufstätigkeit von mindestens einem Jahr nach dem Erststudium nachgewiesen werden. Nähere Informationen finden Sie hier.

Zugang für beruflich Qualifizierte

Interessierte ohne ersten Hochschulabschluss haben die Möglichkeit, sich mit ausreichend einschlägiger Berufstätigkeit über eine Eignungsprüfung für das Studium zu qualifizieren.

Wichtige Termine

Der Fernstudiengang beginnt zum Wintersemester im Oktober jeden Jahres. Informationen zu Bewerbungsverfahren und Fristen finden Sie hier.

Kosten und Gebühren

Bitte entnehmen Sie die aktuellen Preisinformationen unserer Website

Förderungen

Bei der Finanzierung unterstützt Sie der Staat durch individuelle Steuererleichterungen. So können Sie die Kosten abhängig von Ihrem persönlichen Steuersatz und Ihrer beruflichen Situation als Werbungskosten oder Sonderausgaben geltend machen. Lassen Sie sich dazu von Ihrem Finanzamt oder Steuerberater beraten. Bund und Länder fördern Ihre berufliche Weiterbildung unter Umständen mit so genannten Bildungs- und Qualifizierungschecks. Informationen dazu finden Sie auch im Internet, beispielsweise unter www.bildungspraemie.info.

Häufig beteiligen sich auch Arbeitgeber an den Kosten von Qualifikationsmaßnahmen ihrer Mitarbeiter. Eine weitere Möglichkeit sind zinsgünstige Bildungskredite, die von Bund, Ländern und Banken, etwa der KfW, angeboten werden. Eine finanzielle Förderung nach dem Sozialgesetzbuch (SBG III) oder dem Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG) ist leider nicht möglich.

Dauer des Studiums

Der Fernstudiengang Brandschutzplanung hat eine Regelstudienzeit von fünf Semestern (berufsbegleitend). Verpflichtende Präsenzphasen finden einmal pro Semester an einem (verlängerten) Wochenende in Kaiserslautern statt. Schriftliche Prüfungen, die ein Modul abschließen, sind Teil von Präsenzphasen.

Für die Studien- und Prüfungsleistungen ist ein wöchentlicher Zeitaufwand von etwa 15 Stunden erforderlich. Diese Leistungen sind unter anderem in Form von einer Hausarbeit, Klausuren sowie der Masterarbeit zu erbringen.

Karriere Perspektiven

Bei der Finanzierung unterstützt Sie der Staat durch individuelle Steuererleichterungen. So können Sie die Kosten abhängig von Ihrem persönlichen Steuersatz und Ihrer beruflichen Situation als Werbungskosten oder Sonderausgaben geltend machen. Häufig beteiligen sich auch Arbeitgeber an den Kosten von Qualifikationsmaßnahmen ihrer Mitarbeiter. Eine weitere Möglichkeit sind zinsgünstige Bildungskredite, die von Bund, Ländern und Banken, etwa der KfW, angeboten werden. Eine finanzielle Förderung nach dem Sozialgesetzbuch (SGB III) oder dem Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG) ist leider nicht möglich.

Teilnehmer

Der deutschsprachige Fernstudiengang richtet sich unter anderem an Personen aus den Bereichen Architektur und Bauingenieurwesen, die als selbstständige und angestellte Personen in Planungsbüros, Behörden oder der Industrie tätig sind.

Teile diesen Studiengang