Studiengänge
Studiengang Details

B.Sc. Wirtschaftspsychologie - berufsbegleitend

Fact sheet

Abschluss
Bachelor, Bachelor of Arts (B.A.)

Unterrichtssprache
Deutsch

Fachrichtung
Wirtschaftspsychologie

Schwerpunkte
Psychologie, Wirtschaftspsychologie

Studienart
Berufsbegleitendes Studium

Sie interessieren sich für das Zusammenspiel von Mensch und Wirtschaft und möchten das menschliche Erleben und Verhalten im wirtschaftlichen Kontext verstehen? Dann sind Sie in unserem Bachelorstudiengang Wirtschaftspsychologie (B.Sc.) bestens aufgehoben. Denn hier trifft Psychologie auf Wirtschaft. Durch einen psychologisch fundierten Umgang mit wirtschaftlichen Fragestellungen werden Sie nach dem Abschluss in der Lage sein, individuelles und kollektives Erleben und Verhalten in Unternehmen zu erklären und vorherzusagen. Sie erkennen die Zusammenhänge zwischen Individuum, Gesellschaft und Unternehmen und sind daher in der Wirtschaft gefragter denn je.

Unser Bachelorstudiengang Wirtschaftspsychologie (B.Sc.) kombiniert anwendungsorientiertes Wissen aus den Fachgebieten Betriebswirtschaft und Psychologie. Dabei erlernen Sie einerseits die psychologischen Grundlagen, um menschliches Verhalten in betrieblichen Organisationen zu verstehen. Andererseits erwerben Sie das notwendige Wissen, um betriebswirtschaftlich fundierte Entscheidungen treffen zu können. Qualitative und quantitative Forschungsmethoden sowie entsprechende Fächer zur Bildung von Methodenkompetenzen runden Ihr Curriculum ab.

Im berufsbegleitenden Bachelorstudiengang Wirtschaftspsychologie (B.Sc.) werden Ihnen erfolgsrelevante Disziplinen der Psychologie, Ökonomie sowie Rechtswissenschaften vermittelt.

Zusätzlich steht das Zusammenspiel von Mensch und Wirtschaft im Fokus, so erlernen Sie beispielsweise die psychologischen Grundlagen, um menschliches Verhalten in betrieblichen Organisationen zu verstehen. Andererseits erwerben Sie das notwendige Wissen, um betriebswirtschaftlich fundierte Entscheidungen treffen zu können. Neben ökonomischen und rechtswissenschaftlichen Basiskompetenzen erwerben Sie zudem detaillierte Kenntnisse in den Bereichen Psychologie und Wirtschaftspsychologie. Das Studium wird durch qualitative und quantitative Forschungsmethoden abgerundet.

Das berufsbegleitende Bachelorstudium der Hochschule Fresenius ist in Modulen organisiert und bietet zahlreiche Möglichkeiten zur Spezialisierung. Im Bachelorstudium müssen Sie mindestens 180 Credit Points (ECTS-Punkte) erreichen, um den akademischen Grad zu erlangen. Der Bachelorabschluss befähigt zum direkten Berufseinstieg oder zum weiterführenden Masterstudium.

Schwerpunkte

Nachdem Sie in Ihrem Wirtschaftspsychologie Studium die Grundlagen erworben haben, geben wir Ihnen die Gelegenheit, Ihr Studium zu individualisieren. Durch unser Angebot an verschiedenen Schwerpunkten müssen Sie Ihr Profil entsprechend Ihrer Neigungen und Interessen schärfen und Ihre Kompetenzen ausbauen. Insgesamt müssen Sie zwei Schwerpunkte belegen. Dabei stehen drei studienganginterne Wahlmöglichkeiten und weitere aus den benachbarten Verbund-Studiengängen zur Verfügung. Den ersten Schwerpunkt wählen Sie aus dem Studiengang Wirtschaftspsychologie (B.Sc.), den zweiten Schwerpunkt können Sie auch aus einem weiteren Studiengang wählen. Das Zustandekommen eines Schwerpunktes hängt jeweils von der Anzahl der Interessierten ab.

  • Markt-, Werbe- und Medienpsychologie: Im diesem Schwerpunkt beschäftigen Sie sich mit der Wirkung von Werbe- und Kommunikationsmitteln wie Anzeigen, Plakaten oder TV-Spots. Im Fokus stehen dabei Testverfahren, die das Kommunikationsverhalten von Konsumenten ergründen. Außerdem befassen Sie mit Imageanalysen sowie Marktsegmentierungen und darauf aufbauenden Kundenbindungsmaßnahmen.
  • Organisationspsychologie und -beratung: Sie analysieren Organisationsprozesse und lernen geeignete Interventionsmethoden kennen, die in Unternehmen zu der Erhöhung von Effektivität oder Effizienz beitragen. Dabei beschäftigen Sie sich insbesondere mit der Gestaltung und Begleitung unternehmerischer Veränderungsprozesse (Change-Management).
  • Personalpsychologie: Im Fokus dieses Schwerpunkts stehen die Gewinnung, Auswahl und Entwicklung von Mitarbeitern in Unternehmen. Im Rahmen der Mitarbeitergewinnung lernen Sie unterschiedliche Methoden des Recruitings kennen. Die Durchführung von Potenzialanalysen und Trainings fallen in den Bereich der Mitarbeiterentwicklung. Abgerundet wird der Schwerpunkt durch Inhalte des Personalmarketings.

Voraussetzungen / Zulassung

Sie haben sich für ein Wirtschaftspsychologie Studium entschieden und möchten sich jetzt über den Bewerbungsprozess informieren? Auf unseren Übersichtsseiten haben wir Ihnen alle Informationen zu den Themen Zulassung und Bewerbung zusammengefasst. Zulassungsvoraussetzungen
Bewerbungsverfahren

Wichtige Termine

Studienbeginn: Sommer- und Wintersemester
Bewerbungsfrist: Ganzjährig möglich

Kosten und Gebühren

Gebühren monatlich: 295 EUR

Förderungen

Sie haben sich für ein berufsbegleitendes Wirtschaftspsychologie Studium entschieden und möchten sich über Ihre Finanzierungsmöglichkeiten informieren? Wir haben Ihnen alle Details zusammengefasst.

Kosten
Finanzierungsmöglichkeiten

Dauer des Studiums

7 Semester

Karriere Perspektiven

Durch die steigende Komplexität innerhalb von Unternehmensorganisationen sind die Aussichten nach einem berufsbegleitenden Wirtschaftspsychologie Studium äußerst vielversprechend. So warten beispielsweise im Personalbereich vielfältige Aufgaben auf Sie. Auch auf Feldern wie Marketing, Marktforschung, Projekt- und Wissensmanagement oder auch in der Unternehmensberatung sind Sie mit Ihrem Abschluss in Wirtschaftspsychologie sehr gefragt. Daneben ist der Studiengang auch eine hervorragende Basis für eine Selbständigkeit, zum Beispiel als Coach oder Consultant.

  • Human-Resources-Manager
  • Personalberater und -entwickler
  • Personalreferent
  • Unternehmensberater/Consultant
  • Change-Manager/Organisationsentwickler
  • Public-Relations-Manager
  • Product-Manager
  • Medienberater
  • Marktforscher
  • Marketing-Manager
  • Social-Media-Berater
  • Trainer/Dozent/Referent
  • Mediator/Coach
  • Psychologischer Berater

Teile diesen Studiengang