WiWi-News Detail

Nach dem Studium in die weite Welt: Über 28 Prozent der Master-Absolventen der ISM im Ausland tätig

Nach dem Studium in die weite Welt: Über 28 Prozent der Master-Absolventen der ISM im Ausland tätig
Dass bei der International School of Management (ISM) Internationalität gelebt wird, zeigen die Ergebnisse der aktuellen Umfrage unter Master-Absolventen, die zwischen 2014 und 2016 ihren Abschluss gemacht haben. Über 28 Prozent von ihnen arbeiten mittlerweile im Ausland – nicht nur in Europa, sondern weltweit. Eine von ihnen ist Sabrina Platzek, die beim Chemieunternehmen BASF in den USA als Global Strategy Manager tägig ist.

„Ich habe schon während meines Studiums bei BASF gearbeitet und in Entwicklungsgesprächen betont, dass ich gerne im Ausland tätig sein würde“, erzählt Sabrina Platzek. „Als sich nach meinem Abschluss die Gelegenheit bot, habe ich direkt zugesagt.“ Derzeit arbeitet sie als Global Strategy Manager im Geschäftsbereich Katalysatoren in New Jersey, USA. Hier analysiert sie kontinuierlich Marktveränderungen und Wettbewerbsverhalten und prüft, ob BASF in diesen Geschäftsbereichen zukunftsträchtig aufgestellt ist.

Für ihren jetzigen Arbeitgeber hat sich die 27-Jährige schon früh und gezielt entschieden – gerade weil sie dort die Möglichkeit hat, sich in unterschiedlichen Bereichen weiterzuentwickeln und international zu arbeiten. „Ich finde es spannend, verschiedene Länder und Kulturen kennenzulernen und bin schon immer viel gereist. Durch meinen Aufenthalt und die Arbeit komme ich jetzt nochmal viel enger in Kontakt mit der Kultur und den Menschen in den USA.“

So wie Sabrina Platzek geht es vielen Studierenden der ISM. Über 28 Prozent der Absolventen mit einem Master-Abschluss arbeiten nach ihrem Studium zum Beispiel in England, Italien oder der Schweiz. Bei den Bachelor-Absolventen sind es ebenfalls schon 20 Prozent. „Internationalität in allen Bereichen ist ein wichtiger Grundpfeiler der ISM“, sagt ISM-Präsident Prof. Dr. Ingo Böckenholt. „Deshalb freuen wir uns besonders, dass unsere Absolventen so zahlreich ins Ausland gehen und berufliche Herausforderungen auf internationaler Ebene annehmen.“

Webseite mit weiteren Informationen

Teile diese WiWi-News:

Weitere relevante WiWi-News: