WiWi-News Detail

Der Studiengang Master in Management der ESCP Europe ist im weltweiten Ranking der Financial Times auf Platz fünf gelistetESCP Europe Business School Berlin baut die Themen Entrepreneurship, Digitalisierung und Nachhaltigkeit weiter aus

Der Studiengang Master in Management der ESCP Europe ist im weltweiten Ranking der Financial Times auf Platz fünf gelistet
Im „Masters in Management“-Ranking der Financial Times 2018 erreichte der Studiengang der ESCP Europe den fünften Platz. Besonders gut schnitt die ESCP Europe bei der Frage ab, wie schnell der Einstieg in den Beruf gelingt: 98 Prozent der Absolventen hatten sich innerhalb von drei Monaten erfolgreich beworben und starteten ihrer Karriere vor allem in einem internationalen Kontext. In den Kategorien „Gehaltschancen“, „internationale Kurserfahrung“ und „internationale Mobilität“ hat der Studiengang Master in Management ebenfalls besonders hohe Punktzahlen erreicht.

Mit ihrem europaweiten Multi-Campus-Modell bietet die ESCP Europe den Studierenden die einzigartige Möglichkeit, interkulturelle Kompetenz und internationale Erfahrungen während des Studiums zu erlangen. Die Hochschule ESCP Europe hat Standorte in sechs europäischen Städten – Berlin, London, Madrid, Paris, Turin und Warschau – und rangiert mit dem Master in Management-Programm in Deutschland, Spanien, Italien und Polen auf Platz eins.

Professor Frank Bournois, Executive Präsident der ESCP Europe, sagt: „Wir freuen uns sehr über das ausgezeichnete Ranking in der Financial Times. Es spiegelt unser engagiertes Bestreben wider, die internationalen Führungskräfte und Manager von morgen zu inspirieren und auszubilden.“

Themen Entrepreneurship, digitale Innovation, Nachhaltigkeit gewinnen an Fahrt

Ebenfalls erfolgreich startete das Semester in Berlin mit rund 620 Studierenden aus mehr als 30 verschiedenen Nationen: In den neuen Masterprogrammen M.Sc. in Entrepreneurship and Sustainable Innovation und M.Sc. in Strategy and Digital Business treffen Studierende aus bis zu 15 verschiedenen Ländern und Nationen aufeinander. Ähnlich divers sind auch die M.Sc. in International Sustainability Management und M.Sc. in Sales 4.0 – International Sales Management mit Studierenden unter anderem aus Italien, Frankreich, Belgien, Dänemark, Norwegen, Kolumbien, Peru, USA, Kanada, aus dem Libanon, aus Südafrika, Tunesien, China oder Indonesien.

Auch der Bachelor in Management wurde weiterentwickelt und ausgebaut, die Studierenden absolvieren den dreijährigen Studiengang in drei europäischen Ländern und vertiefen dabei sowohl ihre Sprachkenntnisse als auch ihre interkulturelle Kompetenz.

„Unsere Studierenden schätzen die internationale Ausrichtung der Management-Programme, die Diversität durch die verschiedenen kulturellen Kontexte der Studierenden selbst und durch die Professoren und Lehrenden“, sagt Professor Dr. Andreas Kaplan, Rektor der ESCP Europe Berlin und ergänzt: „Vor knapp einem Jahr hat der französische Staatspräsident Emmanuel Macron die Idee der Europäischen Hochschulen wiederbelebt und sich das Ziel gesetzt, bis 2024 zwanzig dieser Hochschulen und Institutionen zu initiieren. An der ESCP Europe erleben wir schon heute, dass Interkulturalität und Internationalität der Studiengänge keine Utopie bleiben müssen.“

Mehr erfahren über:

Webseite mit weiteren Informationen

Teile diese WiWi-News:

Weitere relevante WiWi-News:

Stellenangebote ESCP Europe

Studentische Hilfskraft (m/w/d) - am Lehrstuhl für Unternehmensethik und Controlling

Wissenschaftliche(r) Mitarbeiter(in) - am Lehrstuhl für Supply Chain und Operations Management

Sekretariat (m/w/d)