Prof. Dr. Burkhard von Velsen-Zerweck

Professor - aktiv

Position / Amtsbezeichnung
Dekan
Universität
Hochschule Magdeburg-Stendal (FH)
Fachbereich
Wirtschaft
Institut
Institut für Management
Arbeitsbereiche
Business Planung
Dienstleistungs- und Freizeitwirtschaft
Dienstleistungsmanagement
Dienstleistungsmanagement und -marketing
Führung
Hospitality Management & Marketing
Organizational Change
Privaten & Nonprofit-Organisationen
Strategie und Organisation
Unternehmensstrategie
Forschungsbereiche
Dienstleistungs- und Servicemanagement
Land
Deutschland
Ort / PLZ
39576 Stendal
Strasse
Osterburger Straße 25
Telefon
03931-21874848
Sekretariat
03931-21874811
FAX
03931-21874870

Weitere Positionen und Funktionen

Prof. Dr. von Velsen ist Vertrauensdozent der Konrad-Adenauer-Stiftung. Ferner ist er Mitglied in zahlreichen nationalen und internationalen Forschungsgemeinschaften, wie zum Beispiel im "Global Services Network (GSN)", im "Service Operations Management Area (SOMA)" sowie im wissenschaftlichen Beirat der "Stiftung LebensQualität". Darüber hinaus ist er Mitglied der Koordinierungsstelle Dienstleistungen (KDL) des Deutschen Instituts für Normung e.V. (DIN) in Berlin.

Professor von Velsen engagiert sich privat in zahlreichen Ehrenämtern. So ist er seit 2002 Mitglied und seit 2008 im Vorstand des Rotary Clubs Stendal, seit 2004 als Ehrenritter im Johanniterorden aktiv sowie seit 2006 Mitglied im evangelischen Hochschulbeirat der Universität Magdeburg und der Hochschule Magdeburg-Stendal.

Veröffentlichungen

2003 Auswahl aktueller Veröffentlichungen:

Kunden mit Preisdifferenzierung gewinnen und binden. In: Hoffman, C. et al. (Hrsg.): Marketingreport 2002/2003. Die wichtigsten Lehrstühle und Forschungsideen auf einen Blick. Göttingen 2003, S. 173-175.

Kommunikationspolitik – Einleitung. In: Kamenz, U. (Hrsg.): Applied Marketing. Berlin/München 2003, ca. 1 S. (angenommen und in Druck).

Verbandsmarketing: Denken vom Mitglied her. In: Kamenz, U. (Hrsg.): Applied Marketing. Berlin/München 2003, ca. 15 S. (angenommen und in Druck).

Internet-Präsenz als Instrument zur Serviceprofilierung von 5-Sterne-Hotels. In: von Velsen-Zerweck, B./Sturm, H./Stüber, E. (Hrsg.): Die Vielfalt der Dienstleistungsökonomik. Wiesbaden 2003, S. 227-236. (zusammen mit Pommrich, I.)

Die Vielfalt der Dienstleistungsökonomik. Gabler Verlag Wiesbaden 2003, 253 Seiten (Herausgeber zus. mit Sturm, H./Stüber, E.).

Fernstudienbrief Sozialmanagement. Hamburg 2004, ca. 100 Seiten (in Vorbereitung).

Fernstudienbrief Strategisches Management von Dienstleistern im Gesundheitssektor (zus. mit Prof. Dr. H. Kreuter). Bielefeld 2003, 156 Seiten.


2006 Auswahl aktueller Veröffentlichungen:

Gabler Kompaktlexikon Management. Ca. 2.000 Begriffe zum Thema Führung und Management. Gabler Verlag, Wiesbaden i.V., ca. 500 S.

Herausforderung Verbändemanagement. Gabler Verlag, Wiesbaden 2006, ca. 350 S. (zus. mit D. Witt/M. Thiess/A. Heilmair).

Grundlagen der Corporate Identity. Brandenburg 2005, 46 S. (Fernstudienbrief des BLK-Projekts „Berufsbezogener Weiterbildungsstudiengang Kulturmarketing“).

Evaluation in der betrieblichen Weiterbildung – Corporate Training. In: AOK Sachsen-Anhalt/Hochschule Magdeburg-Stendal (Hrsg.): Verbesserung der Leistungsqualität kleiner und mittlerer Unternehmen. S. 104-107. Magdeburg 2005.

Führungskonzepte von Nonprofit-Dienstleistern im Vergleich – Soll-Ist-Analyse am Beispiel der Landesverbände eines Sozialverbandes. In: Witt, D. et al. (Hrsg.): Funktionen und Leistungen von Nonprofit-Organisationen. Wiesbaden 2004, S. 245-276, (zus. mit Sippert, M.).

Teile diesen Professor

Nutzungshinweise: Jede natürliche Person darf sich nur mit einer E-Mail Adresse bei WiWi-Online registrieren lassen. Die Nutzung der Daten die WiWi-Online bereitstellt ist nur für den privaten Gebrauch bestimmt - eine gewerbliche Nutzung ist verboten. Eine automatisierte Nutzung von WiWi-Online und dessen Inhalte, z.B. durch Offline-Browser, Download-Manager oder Webseiten etc. ist ausdrücklich strengstens untersagt. Zuwiderhandlungen werden straf- und zivilrechtlich verfolgt.