Prof. Dr. Regine Buchheim

Professor - aktiv

Universität
Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin (HTW)
Fachbereich
Fachbereich 3 - Wirtschaftswissenschaften I
Arbeitsbereiche
Internationale Rechnungslegung / Externes Rechnungswesen
Land
Deutschland
Ort / PLZ
10318 Berlin
Strasse
Treskowallee 8
Telefon
+49 (0)30 / 5019-2252
FAX
+49 (0)30 / 5019-48-2552

Bücher

Veröffentlichungen

Referierte Artikel

"Anwendung der IFRS in Europa: Die Auswirkungen des neuen Endorsement-Verfahrens auf die Rechnungslegung", Ko-Autoren: Liesel Knorr und Dr. Martin Schmidt, in: Zeitschrift für internationale und kapitalmarktorientierte Rechnungslegung (KoR) 2008, S. 373-379

"Anwendung der IFRS in Europa: Das neue Endorsement-Verfahren", Ko-Autoren: Liesel Knorr und Dr. Martin Schmidt, in: Zeitschrift für internationale und kapitalmarktorientierte Rechnungslegung (KoR) 2008, S. 334-341

"Der Lagebericht nach DRS 15 und internationale Entwicklungen", Ko-Autorin: Liesel Knorr, in: Die Wirtschaftsprüfung (WPg) 2006, S. 413-425

"IFRS 7: Angaben zu Finanzinstrumenten – Darstellung und kritische Würdigung", Ko-Autor: Dr. Martin Schmidt, in: Kapitalmarktorientierte Rechnungslegung (KoR) 2005, S. 397-407

"Risikoberichterstattung von Banken zwischen HGB/DRS, IFRS und Basel II", Ko-Autorinnen: Kati Beiersdorf und Silke Billinger, in: Kapitalmarktorientierte Rechnungslegung (KoR) 2005, S. 234-247

"EU-Transparenz-Richtlinie: Neuregelung der periodischen und laufenden Berichterstattung kapitalmarktnotierter Unternehmen", Ko-Autor: Philipp Ulbrich, in: Kapitalmarktorientierte Rechnungslegung (KoR) 2004, S. 273-287

"Jahres- und Zwischenberichterstattung im Entwurf der EU-Transparenz-Richtlinie", in: Kapitalmarktorientierte Rechnungslegung (KoR) 2003, S. 241-248


Weitere Beiträge in Fachzeitschriften und Sammelwerken

"Die Publizität der Kapitalgesellschaften & Co. nach dem EHUG - Konzeptionelle Überlegungen und empirische Befunde aus dem Handelsregister Berlin", in: Der Betrieb (DB) 2010, S. 1133-1141

"ED Management Commentary des IASB – Neues zum Lagebericht aus London?", in: Betriebs-Berater (BB) 2009, S. 1685-1687

"Grundlagen der IFRS-Rechnungslegung: Publizität, Rechenwerke und Jahresabschlussgliederung",
in: Gerrit Brösel/Christian Zwirner (Hrsg.), IFRS-Rechnungslegung: Grundlagen – Aufgaben – Fallstudien, 2. Aufl., Oldenbourg Verlag, München 2009, S. 21-35

"Management Report under GAS 15 - German special path or export model for an IFRS 'Management Commentary'?",
Ko-Autorin: Kati Beiersdorf, in: Hans G. Bruns/Robert Herz/Heinz J. Neubürger/David Tweedie (Hrsg.), Globale Finanzberichterstattung / Global Financial Reporting: Entwicklung, Anwendung und Durchsetzung von IFRS /Development, Application and Enforcement of IFRS, Festschrift für Liesel Knorr, 1.Aufl., Schäffer-Poeschel, Stuttgart 2008, S. 273-304

"An den europäischen Nachbarn orientieren: Die aktuelle Ereignisse haben die Diskussion um Transparenz im Nonprofit-Sektor neu entfacht.", Ko-Autoren: Marc Deffland, Prof. Dr. Volker Penter, in: Wohlfahrt intern 2008, Heft 4, S. 10-12

"Value Reporting", Ko-Autor: Prof. Dr. Thomas M. Fischer, in: Reinhard Heyd/Isabel von Keitz (Hrsg.), IFRS-Management: Interessenschutz auf dem Prüfstand, Treffsichere Unternehmensbeurteilung, Konsequenzen für das Management, Franz Vahlen Verlag, München 2007, S. 133-154

"Entwurf des Gesetzes zur Umsetzung der EU-Transparenzrichtlinie: Ausweitung der Publizitätspflichten", Ko-Autorin: Kati Beiersdorf, in: Betriebs-Berater (BB) 2006, S. 1674-1677

"IASB-Diskussionspapier ‚Management Commentary’ – Export des deutschen Lageberichts als Managementbericht?", Ko-Autorin: Kati Beiersdorf, in: Betriebs-Berater (BB) 2006, S. 96-100

"Konzernrechnungslegungspflicht und Konsolidierungskreis – Wechselwirkungen und Folgen für die Verpflichtung zur Anwendung der IFRS", Ko-Autoren: Liesel Knorr und Dr. Martin Schmidt, in: Betriebs-Berater (BB) 2005, S. 2399-2403

"New Developments in Management Reporting – The Modernisation of the Annual Report", Ko-Autorin: Kati Beiersdorf, in: German Law Journal, Vol. 6 (2005), No. 5, pp. 861-868

"Im Lagebericht wird jetzt mehr nach vorne geschaut",
in: Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 7.03.2005, S. 22

"Publizitätspflichten aufgrund der Transparenz-Richtlinie",
Ko-Autoren: Prof. Dr. Anton Burger und Philipp Ulbrich, in: Das Wirtschaftsstudium (wisu) 2004, S. 1389-1395, 1430

"Übernahme von IAS/IFRS in Europa: Ablauf und Wirkung des Komitologieverfahrens auf die Rechnungslegung",
Ko-Autorinnen: Dr. Susanne Gröner und Dr. Mareike Kühne, in: Betriebs-Berater (BB) 2004, S. 1783-1788

"Anwendungsbereich der IAS-Verordnung an der Schnittstelle zu deutschem und zu EU-Bilanzrecht",
Ko-Autorin: Dr. Susanne Gröner, in: Betriebs-Berater (BB) 2003, S. 953-955

"IAS Improvements Project – Weiterentwicklung der IAS/IFRS erfordert aktive Mitarbeit auch in Deutschland",
in: Betriebs-Berater (BB) 2002, S. 1475-1479

"Schwieriger Weg zur Europa AG: Bremser Deutschland, Das Beispiel Airbus", in: Blick durch die Wirtschaft (heute: FAZ) Nr. 104, 31.5.1996, S. 10


Monografien

"International Accounting Standards Board (IASB) Discussion Paper: Management Commentary – A paper prepared for the IASB by staff of its partner standard-setters and others and published for comment by the International Accounting Standards Board", Ko-Autoren: Chris Hicks, Janice Lingwood, David Loweth, Dr. Alan Teixeira, Alan Willis, in: IASCF Publications, London 2005

"Europäische Aktiengesellschaft und grenzüberschreitende Konzernverschmelzung: Der aktuelle Entwurf der Rechtsform aus betriebswirtschaftlicher Sicht", Deutscher Universitäts-Verlag/Gabler Edition Wissenschaft 2001

Teile diesen Professor

Nutzungshinweise: Jede natürliche Person darf sich nur mit einer E-Mail Adresse bei WiWi-Online registrieren lassen. Die Nutzung der Daten die WiWi-Online bereitstellt ist nur für den privaten Gebrauch bestimmt - eine gewerbliche Nutzung ist verboten. Eine automatisierte Nutzung von WiWi-Online und dessen Inhalte, z.B. durch Offline-Browser, Download-Manager oder Webseiten etc. ist ausdrücklich strengstens untersagt. Zuwiderhandlungen werden straf- und zivilrechtlich verfolgt.