WiWi-News Detail

Mehr als zwei Milliarden US-Dollar für WHU-Start-upsWHU-Start-ups sind trotz ökonomischer Schwierigkeiten in Deutschland in 2023 sehr erfolgreich

Mehr als zwei Milliarden US-Dollar für WHU-Start-ups
Sie heißen Enpal, Flink oder Gropyus und sind als Start-ups in ihren Branchen enorm erfolgreich. Während Deutschland jüngsten Schätzungen zufolge gerade so um eine Rezession der Wirtschaft herumgekommen ist, befinden sich Gründungen von Alumni der WHU weiterhin auf kräftigem Wachstumskurs. Sie und zahlreiche weitere Unternehmen sind Bestandteil des Entrepreneurship-Ökosystems der WHU, welches im Jahr 2023 mehr als zwei Milliarden US-Dollar an Investitionen angezogen hat. „Trotz der schwierigen makroökonomischen Bedingungen sehen wir, dass die Unternehmen im Ökosystem der WHU weiterhin in der Lage sind, Investoren davon zu überzeugen, Mittel für nachhaltiges Wachstum bereitzustellen. Eine vielversprechende neue Generation von Start-ups ist bereits auf dem Weg und wir hoffen, dass sie in den kommenden Jahren die nächste Welle von Erfolgsgeschichten schreiben werden“, erklärt Prof. Dr. Dries Faems, Inhaber des Lehrstuhls für Entrepreneurship, Innovation and Technological Transformation, die eindrücklichen Investitionen.

Einige der Start-ups, von denen fünf in Finanzierungsrunden jeweils mehr als 100 Millionen US-Dollar einsammeln konnten, könnten bald oder haben bereits den Status eines Einhorns erreicht – also eine Marktbewertung von mehr als einer Milliarde US-Dollar. 15 Einhörner haben Absolventinnen und Absolventen der WHU mittlerweile schon hervorgebracht. Laut „Europe‘s New Tech Founders 2023“-Bericht haben WHU-Alumni, nach Alumni der renommierten Oxford Universität, die meisten Einhörner in Europa gegründet.

Eine herausgehobene Rolle kommt bei der Start-up-Förderung dem WHU Entrepreneurship Center zu. Das Center hat es sich zur Aufgabe gemacht, ein Netzwerk bestehend aus Alumni, Studierenden, Mitarbeitenden und Partnern aufzubauen und zu pflegen und damit zum Gesamterfolg des unternehmerischen Ökosystems beizutragen. Zudem dient es als Schnittstelle zwischen Gründenden, Investoren, studentischen Initiativen, Fakultäten etc. und hilft WHU-Mitgliedern dabei, vom umfangreichen Netzwerk zu profitieren. Außerdem erleichtert es ihnen den Zugang zu Informationen, Ressourcen und Know-how.

Detaillierte Informationen zum Entrepreneurship-Ökosystem der WHU erhalten Sie in der Pressemappe.
Teile diese WiWi-News:

Weitere relevante WiWi-News:

Stellenangebote WHU - Otto Beisheim School of Management

Studentische Aushilfskraft (w/m/d) - im Bereich Campusführungen

Wissenschaftlicher Mitarbeiter/Doktorand (w/m/d) IHK-Lehrstuhl für kleine und mittlere Unternehmen

Wissenschaftlicher Mitarbeiter/Doktorand (w/m/d) - LS Service Psychology

Studentische Hilfskraft (w/m/d) LS Household Finance

Studentischer Mitarbeiter (w/m/d) - LS Strategie und Marketing

Weitere Stellenangebote WHU - Otto Beisheim School of Management