Prof. Dr. Horst Entorf

Professor - aktiv

Position / Amtsbezeichnung
Lehrstuhlinhaber
Universität
Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main
Fachbereich
Wirtschaftswissenschaften
Arbeitsbereiche
Ökonometrie
Land
Deutschland
Ort / PLZ
60325 Frankfurt am Main
Strasse
Grüneburgplatz 1
Telefon
069/798 - 34765

Veröffentlichungen

Bücher:

Kriminalität, Ökonomie und Europäischer Sozialstaat, Physica-Verlag, Hrsg. gemeinsam mit Hans-Jörg Albrecht, erscheint demnächst.

Crime in Europe: Causes and Consequences, Springer-Verlag , 2002 (mit Hannes Spengler)

Mismatch Explanations of European Unemployment: A Critical Evaluation,1998, Springer-Verlag ("European and Transatlantic Studies")

Multisektorale Konjunkturanalyse: Theorie, Empirie und Frühindikatoren "Realer Konjunkturzyklen", Frankfurt und New York: Campus, 1990


Artikel in Fachzeitschriften:

Kriminialitätsvermeidung: Was lehrt uns PISA?, Volkswirtschaftliche Korrespondenz der Adolf-Weber-Stiftung Nr. 5/02

Rational migration policy should tolerate non-zero illegal migration flows: lessons from modelling the market for illegal migration, International Migration, 40(1), (2002), S. 27-43

Der Weg führt über PISA, WiSt, 31.Jahrgang, 2002, S. 117

James Heckman und Daniel McFadden: Nobelpreis für die Wegbereiter der Mikroökonometrie, WiSt , Heft 1, 30. Jahrgang, Januar 2001,
S. 41-47

Mengen - versus qualitätsorientiertes Matching, Kündigungsschutz und Arbeitslosenversicherung: Grundsätzliche Überlegungen zur Arbeitsmarktpolitik, ifo-Studien , 46 (3/2000), 355-367

Der deutsche Aktienmarkt, der Dollar und der Außenhandel: Eine ökonometrische Analyse, Zeitschrift für Betriebswirtschaft (ZfB) 70 (Mai 2000) 515-539,

Aggregation in models with quantity constraints: The CES Aggregation Function, Empirical Economics 25 (2000) 1, 35-59 (mit Henri Sneessens)

Socio-Economic and demographic factors of crime in Germany: Evidence from panel data ofthe German States, International Review of Law and Economics 20 (2000), 75-106 (mit H. Spengler

Lohnbedingter Mismatch auf deutschen Arbeitsmärkten? Lehren aus einem Vergleich mit Portugal, Jahrbücher für Nationalökonomie und Statistik 219, Themenheft "Lohnstrukturen, Qualifikation und Mobiliät (Hrsg. von W. Franz), Juli 1999, 127-142,

New technologies, wages and worker selection, Journal of Labor Economics , July 1999, 464-491 (mit M. Gollac und F.Kramarz)

The impact of new technologies on wages: Lessons from matching panels on employees and on their firms, Economics of Innovation and New Technology 5 (1998), 165-197 (mit F. Kramarz)

Der Dollar und der deutsche Aktienmarkt: Eine Analyse des Zusammenhangs auf Branchenebene, ifo-Studien 44 (1998), 199-204 (mit M. Kabbalakes)

Die Ökonomik der Kriminalität: Theoretische Hintergründe und empirische Evidenz, WiSt ,Heft 7, 27. Jahrgang, Juli 1998, S. 348 - 353 (mit H. Spengler)

Does unmeasured ability explain the higher wages of New Technology Workers?,1997, European Economic Review
41, 1489-1510 (mit F. Kramarz)

Kriminalität aus ökonomischer Sicht: Fakten, Theorien und statistische Befunde, 1997, Politekonom 1/1997, in russischer Übersetzung

Random walks with drifts: Nonsense regressions and spurious fixed-effect estimation, 1997, Journal of Econometrics
80, 287-296

On nonparametric estimation of the Schumpeterian link between innovationand firm size: Evidence from Belgium, France, and Germany, Empirical Economics 21 (1996), 401-426 (mit I. Bertschek)

Kriminalität und Ökonomie: Übersicht und neue Evidenz, Zeitschrift für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften 116 (1996), 417-450

Constructing leading indicators from non-balanced sectoral survey series, International Journal of Forecasting 9 (1993), 211-225

Overtime work, non-wage labour costs and structural mismatch: Some extensionsof the "European Unemployment Programme" framework, Recherches Economiques de Louvain 58 (1992), 373-398

Real business cycles: Is neglecting demand shocks justified?, Empirical Economics 17 (1992), 463-484

Labor utilization and nonwage labor costs in a disequilibrium macroframework, Scandinavian Journal of Economics 94 (1992), 71-83 (mit H. König and W. Pohlmeier)

Real business cycles under test: a multi-country, multi-sector exercise, European Economic Review
35 (1991), 933-969

Mortality and fertility in Germany: cointegration and causality tests for rural and urban Prussia and modern Germany, The Journal of Interdisciplinary Economics 4 (1991), 17-31 (mit K. F. Zimmermann)

Das Ifo-Geschäftsklima, seine Komponenten und die Konjunkturprognose: eine Regressionsstudie, ifo-Studien 37 (1991), 141-149

Strukturelle Arbeitslosigkeit und unausgelastete Kapazitäten: Ergebnisseeines makroökonomischen Rationierungsmodells, Allgemeines Statistisches Archiv 74 (1990), 117-136 (mit H. König)

Interrelationships between mortality and fertility in Germany: Ruraland urban Prussia and modern Germany, Genus XLVI (1990), 133-146 (mit K.F. Zimmermann)

Die endogene Innovation - eine mikroempirische Analyse von Produktphasen als Innovationsindikatoren, Jahrbücher für Nationalökonomie und Statistik (1988), 175-189

Vorhersagen und Beurteilungen konjunktureller Zustände - eine bispektraleUntersuchung intersektoraler Informationsdiffusion, Allgemeines Statistisches Archiv 71 (1987), 201-215

Demographisch-Ökonomische Zeitreihenvariationen - Prozeßentwicklung eines demoökonomischen Systems?, Zeitschrift für Bevölkerungswissenschaft 12 (1986), 473-489 (mit G. Hohorst)


Buchbeiträge:

Erscheinungsformen und Erklärung von Mismatch am Arbeitsmarkt: Ansatzpunkte für eine zielgerichtete Arbeitsmarktpolitik, in: V. Steiner, H. Wolff (Hrsg.), Mismatch am Arbeitsmarkt - Was leistet die Arbeitsmarktpolitik? , Münster: Waxmann-Verlag, 2001,11-32

Ökonomische Theorie der Kriminalität, in: C. Ott und H.-B. Schäfer (Hrsg.), Abschreckungswirkungen im Strafrecht und im Zivilrecht, Tübingen: Mohr Siebeck, 1999, 1-21

A Statistical Relation Between Employment and Price Changes in the United States and Germany, 1960-1995: Fisher's Discovery of the "Phillips Curve" Reconsidered, in E. Loef und H.G. Monissen (Hrsg.), The Economics of Irving Fisher: Reviewing the Scientific Work of a Great Economist, Cheltenham: Edward Elgar, 1999, 210-220

Inter-sectoral diffusion of information and leading sectoral indicators, in : K.H. Oppenländer (Hrsg.), Business Cycle Indicators, Aldershot:Avebury, 1997, S. 221-240

Strukturelle Arbeitslosigkeit in Deutschland: Mismatch, Mobilitätund technologischer Wandel, in: B. Gahlen, H. Hesse und H.J. Ramser (Hrsg.),Arbeitslosigkeit und Möglichkeiten ihrer Überwindung, Tübingen: J.C.B. Mohr, 1996, 139-170

Mismatch-Arbeitslosigkeit in Deutschland: Eine Kritik bestehender Meßkonzepteund neue Evidenz, Juli 1995, in: V. Steiner und L. Bellmann (Hrsg.), Mikroökonomik des Arbeitsmarktes, Beiträge zur Arbeitsmarkt- und Berufsforschung 1992, Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung, Nürnberg, 1995, 31-49

Strukturelle Arbeitslosigkeit: Ergebnisse einer Mismatch-Analyse, in: W.Franz und V.Steiner (Hrsg.), Der westdeutsche Arbeitsmarkt im strukturellen Anpassungsprozeß, ZEW-Wirtschaftsanalysen, Sonderband 3/1995, Baden-Baden: Nomos-Verlag, 1995, S.91-104

Intersektorale Informationsdiffusion und sektorale Frühindikatoren, in: K.H. Oppenländer (Hrsg.): Konjunkturindikatoren: Fakten, Analysen,Verwendung, München, Wien: Oldenbourg-Verlag, 1995, 298-316, 2.Auflage 1996

Die Nutzung von Konjunkturtestdaten für die Analyse und Prognose von Wirtschaftsverläufen, in: K.H. Oppenländer, G. Poser and G. Nerb (Hrsg.), Zur Analyse und Prognose von Wirtschaftsverläufen anhand von Konjunkturtestdaten: Beiträge zur Theorie und aus der Praxis, CIRET-Studien 44, München: Ifo, 1992 (mit M. Kavalakis)

On the application of canonical correlation to leading and coincident indexes: Some demonstrative examples using disaggregate survey data, in: K.H. Oppenländer und G. Poser (Hrsg.), Business Cycle Analysis by Means of Economic Surveys, Part I, Papers presented at the 20th CIRET conference, Budapest 1991, Aldershot: Avebury, 1992, 203-224

Employment, innovation, and export activity: Evidence from firm-level data, in: J.P.Florens, M.Ivaldi, J.J.Laffont and F.Laisney (Hrsg.): Microeconometrics: Surveys and Applications, Oxford: Basil Blackwell, 1990, 394-415 (mitW. Pohlmeier)

The development of German employment and unemployment: estimation and simulation of a small macro model, in: J.H. Drèze and C. Bean (Hrsg.), Europe's Unemployment Problem, Cambridge (Mas): MIT Press, 1990, 239-287 (mit W. Franz, H. König, und W. Smolny)

Entscheidungen über Innovation, Beschäftigung und Außenhandel: Empirische Ergebnisse eines simultanen Probitansatzes, in: H. Kräger (Hrsg.): Empirische Wirtschaftsforschung. Heinz König zum 60. Geburtstag, Frankfurt und New York: Campus, 1988, 27-47 (mit W. Krader und W. Pohlmeier)


Ausgewählte Diskussionsbeiträge:

Zur Gültigkeit der Abschreckung im Sinne der ökonomischen Theorie der Kriminalität: Grundzüge einer Meta-Studie, Beitrag für den Workshop "Soziale Kohäsion, wirtschaftliche Leistungsfähigkeit und Kriminalität in Europa" am 28./29. 5. 2001in Würzburg, (mit Jürgen Antony), mimeo ( PDF-File )

The Economics of Crime: Investigating the Drugs-Crime Channel. Empirical Evidence from Panel Data of the German States, ZEW Discussion Paper 01-37 (mit Peter Winker), Abstract, Download , August 2001

Rational Migration Policy Should Tolerate Non-zero Illegal Migration Flows: Lessons from Modelling the Market for Illegal Migration W.E.P.-Discussion Paper No. 23 . Universität Würzburg, August 2000

Criminality, social cohesion and economic performance, W.E.P.-Discussion Paper No. 22 . Universität Würzburg, Juni 2000 (mit Hannes Spengler)

Erscheinungsformen und Erklärung von Mismatch am Arbeitsmarkt: Ansatzpunkte für eine zielgerichtete Arbeitsmarktpolitik, W.E.P.-Discussion Paper No. 20 , Universität Würzburg, Mai 2000

German Stock Returns: The Dance with the Dollar, W.E.P.-Discussion Paper No. 19 . Universität Würzburg, Mai 2000 (mit Gösta Jamin)

Illegal migrants and rational behaviour: Modelling the market for illegal migration, mimeo, Universität Würzburg, Juli 1998

Kriminalität, ihre Ursachen und Bekämpfung: Warum auch Ökonomen gefragt sind, Januar 1998, ZEW-Dokumentation 98-01, ZEW , Mannheim, (mit H. Spengler)

Do aggregate measures of mismatch measure mismatch? A time series analysisof existing concepts, Universität Mannheim, April 1996, (Discussion Paper als PDF-File )

Aggregation in quantity rationing models: Approximations and numerical validation of approximation errors, IRES Discussion Paper, Louvain-la-Neuve, Juni 1995 (mit H. Sneessens)

Kriminalität und Ökonomie: Eine Bestandsaufnahme, Manuskript, Nov. 1995, Mannheim

Matching and new technologies: Does unmeasured ability explain higherwages of new-technology workers?, Universität Mannheim, Discussion Paper 515-95, Juni 1995 (mit F. Kramarz)

Random walks with drifts in time series and panel data: Theory and areconsideration of Friedman's consumption puzzle, Universität Mannheim, Mai 1995

Random walks with drifts, simultaneous equation errors, and small samples: simulating the bird's-eye view, INSEE-Discussion Paper 9222, Paris 1992 (hier als PDF-Files: main text , graphics I , graphics II )


Sonstiges:

Studie im Auftrag der EU-Kommission:" Development and validation of scientific indicators of the relationship between criminality, social cohesion and economic performance", Februar 2000, ZEW-Dokumentation No. 00-05, ZEW , Mannheim (mit H. Spengler)

Kosten und Nutzen von Haft und Haftvermeidung: Projektantrag, Universität Würzburg, April 1999 (als PDF-File)

Koreferat zum Papier "Modelling Exits from Unemployment in Eastern Germany: A Matching Function Approach" von M.C. Burda, in: H. König und V.Steiner (Hrsg.), Arbeitsdynamik und Unternehmensentwicklung in Ostdeutschland - Erfahrungen und Perspektiven des Transformationsprozesses, NOMOS-Verlag,1994, 123-128

Koreferat zum Papier "Die Aggregation von Mikromärkten im Ungleichgewicht" von W. Smolny, in: B. Gahlen, H. Hesse und H.J. Ramser (Hrsg.), Makroökonomik unvollkommener Märkte, Tübingen: J.C.B. Mohr 1993, 169-175

Teile diesen Professor

Nutzungshinweise: Jede natürliche Person darf sich nur mit einer E-Mail Adresse bei WiWi-Online registrieren lassen. Die Nutzung der Daten die WiWi-Online bereitstellt ist nur für den privaten Gebrauch bestimmt - eine gewerbliche Nutzung ist verboten. Eine automatisierte Nutzung von WiWi-Online und dessen Inhalte, z.B. durch Offline-Browser, Download-Manager oder Webseiten etc. ist ausdrücklich strengstens untersagt. Zuwiderhandlungen werden straf- und zivilrechtlich verfolgt.