Prof. Dr. iur. Fritz-René Grabau

Professor - aktiv

Universität
Hochschule Magdeburg-Stendal (FH)
Fachbereich
Wirtschaft
Institut
Institut für Management und Marketing
Arbeitsbereiche
Wirtschaftsrecht
Steuerlehre
Land
Deutschland
Ort / PLZ
39576 Stendal
Strasse
Osterburger Straße 25
Telefon
03931-21874827
Sekretariat
03931-21874811
FAX
03931-21874870

Fachartikel

Bücher

Veröffentlichungen

2000
Zusammen mit J. Hennecka, Die Verteilung der elterlichen Sorge nach islamischen Recht, in: Beiträge zum islamischen Recht, S. 91-108

2001
Zusammen mit J. Hennecka, Entwicklung des weltweiten Zuständigkeits- und Anerkennungsübereinkommens - Aktueller Überblick, in: Recht der internationalen Wirtschaft (RIW) 2001, S. 569-572

2003
Zusammen mit B. Baumann, A. Linke und L. Schirmer, Wie kann das Eigenheimzulagengesetz zielgenauer ausgestaltet werden, um die Schwarzarbeit im Baugewerbe einzudämmen? Studie der HS Magdeburg-Stendal (90 S.) 2003.

Die Haftung der Geschäftsleitung für nicht abgeführte Sozialversicherungsbeiträge, in Unternehmerverband (UV) 2/2003, S.16.

2004
Zusammen mit M. Kondracka, Rechtsanwälte in Polen und ihre Gebühren, RIW H.2/2004, S.98-104.

Steuerschuldumkehr in der Bauwirtschaft, Zeitschrift für Immobilienrecht 2004 (H.18), S.849-854.

Steuern in der betriebswirtschaftlichen Forschungslandschaft, in: Huehn, Matthias/Kuhlmann, Christian (Hrsg.), Betriebswirtschaftslehre und Management-Lehre, Die ungleichen Schwestern? Josef Eul Verlag 2004, S.121-152.

2005
Zusammen mit J. Hennecka, Rentenrecht (150 S.)

2006
Zusammen mit U. Miehe, Die neue insolvenzfreie Tätigkeit einer natürlichen Person als Chance für einen wirtschaftlichen Neuanfang (zugleich Besprechung der BFH-Entscheidung vom 7.4.2005-VR/04), ZVI 2006, S.232-237.

Teile diesen Professor

Nutzungshinweise: Jede natürliche Person darf sich nur mit einer E-Mail Adresse bei WiWi-Online registrieren lassen. Die Nutzung der Daten die WiWi-Online bereitstellt ist nur für den privaten Gebrauch bestimmt - eine gewerbliche Nutzung ist verboten. Eine automatisierte Nutzung von WiWi-Online und dessen Inhalte, z.B. durch Offline-Browser, Download-Manager oder Webseiten etc. ist ausdrücklich strengstens untersagt. Zuwiderhandlungen werden straf- und zivilrechtlich verfolgt.