Prof. Dr. Albert Müller

Professor - aktiv

Position / Amtsbezeichnung
Vizepräsident
Universität
HNU Hochschule Neu-Ulm
Hochschule für Angewandte Wissenschaften - Fachhochschule Neu-Ulm
Fachbereich
Fakultät Betriebswirtschaft und Wirtschaftsingenieurwesen
Arbeitsbereiche
Volkswirtschaftslehre
Statistik
Land
Deutschland
Ort / PLZ
89231 Neu-Ulm
Strasse
Wileystraße 1
Telefon
+49(0)731-9762-1422

Veröffentlichungen

M. Hummel, A. Müller, Modellrechnungen zur Höhe des gesamtdeutschen Kapitalstocks und Schätzung des Produktionspotentials, ifo Studien zur Strukturforschung, Band 25, München 1996.

M. Hermann, A. Müller, Immaterielle Investitionen in Deutschland – Investitionen in Software, Datenbanken, urheberrechtlich schutzfähige Werke und die Exploration von Bodenschätzen, in: ifo Schnelldienst 5-6/97, München 1997, S. 16 - 28.

M. Hermann, A. Müller, Schätzung immaterieller Anlageinvestitionen in der deutschen Volkswirtschaft, ifo Studien zur Strukturforschung, Band 26, München 1997.

M. Hermann, M. Hummel, A. Müller, M. Wilhelm, Wirtschaftliche Auswirkungen des Bayerischen Mittelstandskreditprogramms, ifo Studien zur Strukturforschung, Band 27, München 1997.

A. Müller, Sektorale Investitionsentwicklung in den neuen Bundesländern, in: ifo Schnelldienst 29/97, München 1997, S. 14 - 17.

A. Müller, Kapitalstock und Produktionspotential im privaten und öffentlichen Sektor Deutschlands, Schriften zur öffentlichen Verwaltung und öffentlichen Wirtschaft (herausgegeben von Prof. Dr. Peter Eichhorn und Prof. Dr. Peter Friedrich), Band 157, Baden-Baden 1998.

A. Müller, Weiter nachlassende Investitionstätigkeit in Ostdeutschland, in: ifo Schnelldienst 31/98, München 1998, S. 16 - 19.

K. Faust et al., Der Beitrag des IuK-Sektors zur Verbesserung der Innovations- und Wettbewerbsfähigkeit der inländischen Produktion und Beschäftigung, ifo Studien zur Strukturforschung, Band 28/I, München 1999.

K. Faust et al., Tertiarisierung und neue Informations- und Kommunikationstechnologien, ifo Studien zur Strukturforschung, Band 28/III, München 1999.

A. Müller, Aufholprozeß der ostdeutschen Wirtschaft stagniert, in: ifo Schnelldienst 3/2000, München 2000, S. 9-16.

B. Schaden et al., Neue Informations- und Kommunikationstechnologien, Tertiarisierung und Globalisierung: Strukturberichterstattung 1996 - 1998, Schriftenreihe des Ifo-Instituts für Wirtschaftsforschung Nr. 149, Berlin 2000.

Herbstgutachten der Wirtschaftsforschungsinstitute, Die Lage der Weltwirtschaft und der deutschen Wirtschaft im Herbst 2000, in: ifo Wirtschaftskonjunktur 10/2000, S. A1-A41

A. Müller, Verbesserte Produktionsmöglichkeiten bei unveränderten Absatzproblemen – Die Zeit in Ostdeutschland drängt, in: ifo Schnelldienst 3/2001, München 2001, S. 30-40.

Frühjahresgutachten der Wirtschaftsforschungsinstitute, Die Lage der Weltwirtschaft und der deutschen Wirtschaft im Frühjahr 2001, in: DIW-Wochenbericht 15-16/2001, S. 227-269, Berlin 2001.

A. Müller, A. Städtler, Wer bestimmt bis 2002 die Richtung? – Investitionskonjunkturen im Produzierenden Gewerbe und Dienstleistungssektor, ifo Schnelldienst 10/2001, S. 17-20.

W. Leibfritz et al., Finanzpolitik im Spannungsfeld des Europäischen Stabilitäts- und Wachstumspaktes – Zwischen gesamtwirtschaftlichen Erfordernissen und wirtschafts- und finanzpolitischen Handlungsbedarf, Gutachten des ifo Instituts für Wirtschaftsforschung im Auftrag des Bundesministeriums der Finanzen, in: Bundesministerium der Finanzen, Fachblick – Finanz- und Wirtschaftspolitik, Berlin 2001.

Herbstgutachten der Wirtschaftsforschungsinstitute, Die Lage der Weltwirtschaft und der deutschen Wirtschaft im Herbst 2001, in: ifo Schnelldienst 20/2001, S. 3 - 43, München 2001.

A. Müller et al., Schätzung der Bemessungsgrundlagen der steuerlichen Ostförderung, ifo Forschungsberichte, Band 10, München 2001.

A. Müller, Eine Voraussetzung für einen nachhaltigen Aufschwung in Ostdeutschland: mehr Ausrüstungsinvestitionen, in: ifo Schnelldienst 5/2002, München 2001, S. 27-31.

Frühjahresgutachten der Wirtschaftsforschungsinstitute, Die Lage der Weltwirtschaft und der deutschen Wirtschaft im Frühjahr 2002, in: ifo Schnelldienst 8/2002, S. 3 -39, München 2002.

Teile diesen Professor

Nutzungshinweise: Jede natürliche Person darf sich nur mit einer E-Mail Adresse bei WiWi-Online registrieren lassen. Die Nutzung der Daten die WiWi-Online bereitstellt ist nur für den privaten Gebrauch bestimmt - eine gewerbliche Nutzung ist verboten. Eine automatisierte Nutzung von WiWi-Online und dessen Inhalte, z.B. durch Offline-Browser, Download-Manager oder Webseiten etc. ist ausdrücklich strengstens untersagt. Zuwiderhandlungen werden straf- und zivilrechtlich verfolgt.