WiWi-News Detail

Jubiläum bei den Faculty DaysGGS-Absolventen feiern ihren Master-Titel

Jubiläum bei den Faculty Days
Mit einem Jubiläum starteten gestern Abend die Faculty Days an der German Graduate School of Management and Law (GGS) in Heilbronn: Zum zehnten Mal fand die Graduierungsfeier der Business School statt. In der Aula auf dem Bildungscampus Heilbronn erhielten 44 Absolventen der Studiengänge MBA in Management, LL.M. in Business Law und M.Sc. in Management ihre Master-Urkunden und zelebrierten mit dem klassischen Hütewurf ihren Master-Titel. Zusätzlich wurden noch 26 Studenten des MSc in Business Management offiziell verabschiedet. Sie hatten ihre Master-Titel bereits im Dezember an der Leeds University Business School erhalten. Darüber hinaus wurden fünf neu Promovierte aus dem gemeinsamen Graduiertenkolleg der GGS mit der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) geehrt.

Verantwortungsvolle Führungskräfte
In seiner Eröffnungsrede rief GGS-Vorstand Prof. Tomás Bayón die Graduierten dazu auf, Verantwortung zu übernehmen: „Es ist die vielschichtige Bildung, die in unserer Gesellschaft Anerkennung und Respekt mit sich bringt. Entscheidend ist aber auch Ihre persönliche Entwicklung, Ihre Gestaltungskraft im sozialen Miteinander von Unternehmen, Organisationen und in der Gesellschaft. Meistern Sie diese Herausforderung und gestalten Sie mit Ihren Ideen die Zukunft, anstatt nur im Strom mit zu schwimmen. Ich wünsche Ihnen dafür gutes Gelingen und hoffe, dass Ihnen die Zeit an der GGS im Job, aber auch privat, viele erfolgreiche Momente beschert.“

Leistung lohnt sich
Dass sich Leistung lohnt, zeigt die Auszeichnung der Jahrgangsbesten in den Studiengängen. Im MBA erzielte Martin Krenz die beste Abschlussnote, im M.Sc. in Management mit dem Schwerpunkt Handelslogistik wurde Kay Sebastian Kollmer prämiert. Den Preis für den besten Abschluss im Studiengang LL.M. in Business Law nahmen punktgleich Sebastian Eckhardt und Florian Susewind entgegen. Mit dem Alumni Award für außergewöhnliche Leistungen bei der Master Thesis wurden im Bereich Wirtschaft Felix Kröger für seine Arbeit mit dem Titel „Identification and analysis of suggested use cases of blockchain technology for smart cities in a medium term future“ und Nils Bergner für seine Master Thesis mit dem Titel „Limits of Arbitrage and Inefficiency in Live Betting Markets“ geehrt. Im Bereich Recht ging der Preis an Florian Sager, dessen Master Thesis den Titel „Rechtliche Herausforderungen durch digitale Technologien am Beispiel von Vertrags-, Haftungs- und Datenschutzrecht“ trägt.

Familientreffen und Netzwerkpflege
Der Tag nach der Graduierungsfeier steht als Faculty Day ganz im Zeichen der Netzwerkpflege. Was Unternehmen von Schauspielern lernen können, präsentiert Ina Rudolph zum Auftakt in ihrem vom Alumni-Verein organisierten Vortrag. Die vielseitige Schauspielerin, die auch als Autorin und Coach arbeitet, demonstriert wie man Blockaden eliminiert und damit Lösungen finden kann, wo man sie bisher noch nicht gesucht hat. In der anschließenden Paneldiskussion „Inkubatoren, Acceleratoren & Co: Kurzlebiger Trend oder nachhaltige Strategie?“ unter der Leitung von Heinz-Theo Wagner, Professor für Management und Innovation an der GGS, debattieren Dr. Thomas Lindner, Geschäftsführer vom Startup Inkubator Innowerft, Katina Schneider, Business Developer beim Heidelberger Mitfahr-Anbieter MatchRiderGO sowie die GGS-Professoren Elisabeth Müller und Martin Schulz über aktuelle Entwicklungen in der Gründerszene und sammeln Ideen wie Jungunternehmen effizient unterstützt werden können.

Schon traditionell enden die Faculty Days am Samstagabend mit einer ausgelassenen Party auf Burg Stettenfels in Untergruppenbach.

Webseite mit weiteren Informationen

Teile diese WiWi-News:

Weitere relevante WiWi-News: