WiWi-News Detail

Universität Liechtenstein unter leistungsstärksten Hochschulen der Welt

Universität Liechtenstein unter leistungsstärksten Hochschulen der Welt
In der Ausgabe 2019 von U-Multirank, welche am Dienstag zum sechsten Mal veröffentlicht wurde, gehört die Universität Liechtenstein in der Kategorie „Internationale gemeinsame Veröffentlichungen“ (International Joint Publications) zu den Top 25 Hochschulen der Welt.

Die Universität Liechtenstein konnte im aktuellen U-Multirank, einem von der Europäischen Kommission unterstützten, unabhängigen Ranking von Universitäten, den Titel „Top 25 Performer“ im Bereich „Internationale gemeinsame Publikationen“ erringen. Der Prozentsatz der internationalen gemeinsamen Publikationen spiegelt den Grad wider, in dem die Forschung einer Universität mit internationalen Forschungsnetzwerken verbunden ist. Alle Top-Leistungsträger dieser Kategorie haben mindestens 75 Prozent ihrer Publikationen mit ausländischen Co-Autoren veröffentlicht.

Damit gehört die Universität Liechtenstein auch zum Typus der „Universitäten der offenen Grenzen“, welche sich durch starke internationale Verbindungen auszeichnen. Diese sind gemäss der Untersuchungen von U-Multirank erfolgreicher bei der Gewinnung und dem Wissenstransfer in die Industrie, bei der Gründung von Spin-off-Unternehmen und bei der Patentierung ihrer Ideen, und ihre Forschung zeigt eine höhere Reichweite. Darüber hinaus sind die Studenten von Universitäten an der offenen Grenze mit ihrer Lernerfahrung zufriedener.

„Die Daten von U-Multirank belegen, dass Universitäten stärker sind, wenn sie international zusammenarbeiten, während der Nationalismus sie nur gefährdet", so die Professoren Dr. Frans van Vught und Dr. Frank Ziegele, gemeinsame Projektleiter von U-Multirank. „Für die Universität Liechtenstein bedeutet diese Top-Position bei U-Multirank eine Bestätigung der eingeschlagenen Strategie, in ausgewählten Forschungsbereichen mit Relevanz für die Region auch internationale Strahlkraft zu erzielen“, freut sich Prof. Dr. Nicolas Raschauer, Prorektor für Forschung. Alle Ergebnisse der aktuellen Ausgabe von U-Multirank sind online verfügbar: www.umultirank.org

Über U-Multirank

U-Multirank erstellt Rankings und Analysen, zum Beispiel Länderberichte mit Fokus auf die Hochschulleistung in einem bestimmten Land oder seine "Top 25"-Leistungslisten in Bereichen wie den Beziehungen zwischen Universität und Wirtschaft oder den internationalsten Universitäten. Seit seiner ersten Veröffentlichung im Jahr 2014 hat U-Multirank die Zahl der Einrichtungen von 850 auf 1.711 mehr als verdoppelt und die Abdeckung der Länder von 74 auf 96 erhöht, darunter mehr als 5.153 Fakultäten und mehr als 12.500 Studiengänge in 24 Fachbereichen. U-Multirank ist ein alternativer Ansatz zum Vergleich von Universitäten und bietet eine Lösung für die Mängel traditioneller Ligatabellen. U-Multirank ist ein unabhängiges Ranking, das mit Startkapital aus dem Erasmus+-Programm der Europäischen Kommission erstellt wurde. Die Arbeit des U-Multirank-Konsortiums wird von einem Beirat überwacht.

Webseite mit weiteren Informationen

Teile diese WiWi-News:

Weitere relevante WiWi-News: