WiWi-News Detail

Business Project mit ROYAL CANIN

Business Project mit ROYAL CANIN
Zum krönenden Abschluss ihres Business Projects haben unsere Studierenden des Studiengangs „International Business“ vor Vertretern des regionalen DACH Head-Offices von ROYAL CANIN präsentiert. Die Studierenden hatten vier Monate lang unter der Leitung von Dr. Nils Finger, Professur für Supply Chain Management, an neuen Teilstrategien für eine weitere Lieferketten-Optimierung gearbeitet.

Größere Kundenzufriedenheit durch optimierte Prozesse

Die vier Projektgruppen hatten von ihrem Praxispartner die Aufgabe erhalten, eine wichtige Logistikfunktion in der Lieferkette für den französischen Hersteller und Vertreiber von Tiernahrung zu analysieren. Dabei prüften sie verschiedene Szenarien durch, um ROYAL CANINs bereits sehr gute Supply Chain anhand konkreter Fragestellungen noch weiter optimieren zu können. Alles unter der Prämisse, jeden Kunden im DACH-Raum innerhalb sehr kurzer Lieferzeit erreichen zu können.

Dazu gehörte es auch, bestehende Set-Ups genauer zu untersuchen und konkrete Vorschläge zu entwickeln, wie sich die gesamte Lieferkette weiter verbessern ließe. Im Mittelpunkt standen dabei zentrale Fragen des Supply Chain Managements: Welche Faktoren ermöglichen eine noch schnellere und flüssigere Abwicklung der Bestellungen? Wie tragen sie dazu bei, die Kundenzufriedenheit mit der Lieferung noch weiter zu verbessern? Und wie ließe sich eine solche Supply Chain nachhaltig und ressourcenschonend realisieren?

Kommunikationsschnittstellen mit dem Kunden

Wie in Beratungsprojekten üblich, standen die Studierenden selbst in der Verantwortung, Detailfragen bei ihrem Kunden einzuholen. Einmal in der Woche hatten sie dafür kurze (Status) Pulse-Check Meetings mit ihrem Dozenten, in denen sie über ihren Projektfortschritt berichteten und Rückfragen an den Auftraggeber stellen konnten. Diese wurden anschließend von Dr. Nils Finger gebündelt an ihren Ansprechpartner bei ROYAL CANIN weitergeleitet. Zu einem persönlichen Treffen zwischen den Teams und ihrem Kunden kam es hingegen zum Kick-Off, zur Mid-Term (SteerCo) und zwei weiteren Face2Face-Sessions am Campus sowie der Abschlusspräsentationen bei ROYAL CANIN.

Für Master-Studentin Annika Dobner war das gemeinsame Business Project eine besondere Erfahrung: „Ich habe aus der Zusammenarbeit mit ROYAL CANIN viel für mich mitnehmen können. Unsere Praxispartner waren sehr offen und engagiert, sodass wir von Anfang an als gleichwertige Partner zusammengearbeitet haben. Unsere Meilensteine haben wir dadurch schnell erreicht und für unser Konzept viel Lob erhalten!“

Webseite mit weiteren Informationen

Teile diese WiWi-News:

Weitere relevante WiWi-News: