Wettbewerbe
Detail

Gerhard-Fürst-Preis

Beschreibung

Seit 1999 vergibt das Statistische Bundesamt jährlich den Gerhard-Fürst-Preis in den Kategorien Dissertationen und Diplom- bzw. Magisterarbeiten (einschl. Master- und Bachelorarbeiten). Mit ihm werden herausragende Arbeiten ausgezeichnet, die entweder theoretische Themen mit einem engen Bezug zum Aufgabenspektrum der amtlichen Statistik behandeln oder die empirische Fragestellungen unter intensiver Nutzung von Daten der amtlichen Statistik untersuchen. Es kann sich dabei ebenso um Arbeiten aus der theoretischen Statistik oder aus der Wirtschafts- und Sozialstatistik handeln wie um wirtschaftswissenschaftliche oder um sozialwissenschaftliche Abhandlungen.

Mit der Auslobung des Gerhard-Fürst-Preises möchte das Statistische Bundesamt die Beschäftigung mit Fragen der amtlichen Statistik im Rahmen der Hochschulausbildung fördern und die Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft und amtlicher Statistik weiter intensivieren.

Preise

Die Prämie für eine auszuzeichnende Dissertation beträgt 5.000 Euro und für eine auszuzeichnende Abschlussarbeit 2.500 Euro. Darüber hinaus veröffentlichen die Preisträgerinnen und Preisträger über ihre Arbeit einen Artikel in der monatlich erscheinenden Zeitschrift des Statistischen Bundesamtes "Wirtschaft und Statistik". Die Preisverleihung erfolgt im Rahmen des jährlich im November vom Statistischen Bundesamt gemeinsam mit der Deutschen Statistischen Gesellschaft in Wiesbaden veranstalteten wissenschaftlichen Kolloquiums.

Bewerbung

Einzureichen sind folgende Unterlagen:
 
  • die Originalarbeit (Version der Arbeit, die abschließend bewertet und noch nicht veröffentlicht wurde),
  • eine kurze Begründung der/des vorschlagenden Wissen­schaftlerin/Wissen­schaftlers zur Preis­würdigkeit (1 x Original mit Unterschrift und 2 Kopien),
  • Kopien der Erst- und Zweit­gutachten, mit denen die Arbeit abschließend bewertet wurde (1 x Original mit Unterschrift und 2 Kopien - Falls an der Institution kein Zweitgutachten erstellt wird, bitten wir um schriftliche Mitteilung der/des vorschlagenden Wissenschaftlerin/Wissenschaftlers),
  • eine Kurzfassung der Arbeit (max. 3 Seiten),
  • ein Lebenslauf der Verfasserin/des Verfassers und
  • eine schriftliche Erklärung zur Einreichung einer Dissertation bzw. wissen­schaftlichen Abschluss­arbeit. Darüber hinaus sind die Unterlagen zusätzlich als PDF-Dateien auf einer CD-ROM zur Verfügung zu stellen.
Die vorgeschlagene Arbeit ist zweifach und die übrigen Unterlagen sind in dreifacher Ausfertigung einzureichen.

Ein Bewerbungsbogen sowie Vorlagen für die genannten Erklärungen für die Einreichung einer Dissertation oder einer Master- beziehungsweise Bachelorarbeit (einschließlich Diplom- und Magisterarbeit) sind als Download verfügbar.

Alle Unterlagen sind an folgende Adresse zu senden:

Statistisches Bundesamt
Institut für Forschung und Entwicklung in der Bundesstatistik
A 10.130
Gustav-Stresemann-Ring 11
65189 Wiesbaden

Vorraussetzungen / Bedingungen

Eine in Frage kommende deutsch- oder englischsprachige Arbeit sollte entweder ein theoretisches Thema mit einem engen Bezug zum Aufgabenspektrum der amtlichen Statistik behandeln oder eine empirische Fragestellung unter intensiver Nutzung von Daten der amtlichen Statistik untersuchen. Die Arbeit kann ausschließlich von den betreuenden Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern für eine Prämierung vorgeschlagen werden.

Im Auswahlverfahren 2017 werden nur Arbeiten berücksichtigt, die zwischen dem 01.01.2015 und dem 31.03.2017 mindestens mit der Note "gut" respektive "magna cum laude" abschließend bewertet worden sind (dies muss aus den eingereichten Unterlagen hervorgehen). Eine vorherige (Teil-)Veröffentlichung der Arbeit schließt eine Preisvergabe nicht aus. Die Urheberrechte bleiben unberührt.

Bewerbungsfristen / Einsendeschluß

Die Einreichungsfrist endet in jedem Jahr am 31. März (Datum des Poststempels).

Veranstalter

Statistisches Bundesamt Deutschland

- Institut für Forschung und Entwicklung in der Bundesstatistik -

Gustav-Stresemann-Ring 11
65189 Wiesbaden

Teile diesen Wettbewerb: