WiWi-News Detail

Weltmeisterschaft in Verhandlungsführung: Teams der HHL kämpfen um den Titel in Kolumbien18 internationale Teams starten bei Weltmeisterschaft in Verhandlungsführung vom 21. bis 22. April 2017 in Bogotá

Weltmeisterschaft in Verhandlungsführung: Teams der HHL kämpfen um den Titel in Kolumbien
Der jüngste Friedensprozess in Kolumbien sowie andere geschichtliche Verhandlungsfälle des Andenstaates: Diese thematischen Bausteine bestimmen die Weltmeisterschaft in Verhandlungsführung „The Negotiation Challenge (TNC) 2017“ in Kolumbiens Hauptstadt Bogotá vom 21. bis 22. April 2017.

Unter den 18 teilnehmenden Teams von namhaften internationalen wirtschaftswissenschaftlichen wie auch juristischen Hochschulen befinden sich auch zwei Teams der HHL Leipzig Graduate School of Management. Stellvertretend berichtet die MBA-Studentin Yang Song: „Neben Simulationsfällen, auch solchen, die durch unsere Kommilitonen während des HHL-Kurses zur Verhandlungsführung verfasst wurden, haben wir zur Vorbereitung auch die Harvard-Verhandlungsmethoden studiert und uns auf einige allgemein angewandte Strategien bei Verhandlungsführungen vorbereitet." Wichtig sei stets, so die Chinesin, möglichst gute Beziehungen mit dem Verhandlungspartner zu halten. Die HHL-Studentin selbstbewusst: "Wir erwarten ein Top-Ergebnis während der Weltmeisterschaft und freuen uns bereits jetzt, die Teilnahme an diesem einzigartigen Event genießen zu können.“

Zum ersten Mal in der Geschichte der Verhandlungsweltmeisterschaft findet das Finale dieses Jahr außerhalb von Europa statt. Während in einer Vorrunde am 7. April 2017 die 18 internationalen Teams mit jeweils drei studentischen Teilnehmern noch per Internet gegeneinander antraten, werden sie am 21. und 22. April 2017 in Kolumbiens Hauptstadt Bogota innerhalb von drei Hauptrunden und dem Finale persönlich aufeinandertreffen. Prof. Dr. Remigiusz Smolinski, Honorarprofessor für Verhandlungsführung an der HHL Leipzig Graduate School of Management sowie Gründer und Chef-Organisator der Verhandlungsweltmeisterschaft, verrät: „Siegreich wird letztlich das Team sein, das während der verschiedenen Verhandlungsrunden den Dreiklang von Wertschöpfung, Wertbeanspruchung und Beziehungsaufbau am besten realisiert.“

Verhandlungskompetenzen schulen
Die Verhandlungsweltmeisterschaft findet seit 2007 statt und wurde damals von der HHL Leipzig Graduate School of Management und der Harvard Law School ins Leben gerufen. So sollen MBA-Studenten und Juristen im Wettbewerb mit anderen Business und Law Schools ihre Verhandlungskompetenzen schulen.

Neben Teamfähigkeit, Belastbarkeit und interkulturellem Austausch lernen die Teilnehmer, dass nicht nur der Ausgang einer Verhandlung für Unternehmen wichtig ist. Bereits die Art und Weise des Verhandlungsverlaufs entscheidet nachhaltig über die späteren Geschäftsbeziehungen.

Webseite mit weiteren Informationen

Teile diese WiWi-News:

Weitere relevante WiWi-News: